Männerspielzeug

Es ist doch immer wieder schön wenn Notwendiges sehr nette Nebenwirkungen hat.

Aber erst einmal zum eigentlichen Thema. Auch wenn es nicht direkt etwas mit diesem Blog zu tun hat, möchte ich es doch ein wenig bekannt machen und vor allem los werden.

Nun ich habe schon ein Kind und die Hormone für mich zur Verhütung nicht in Frage kommen, trage ich halt Kupfer in mir rum. Diese Kombination führt nun allerdings dazu, das ich wie ein Schwein blute. So kam es regelmäßig vor das die größten Tampons nicht reichten um heile von Zuhause bis in die Uni zu kommen.

Also musste etwas anderes her. Mein Recherche lies mich auf den Divacup stoßen. Er ist aus Silikon und hält aufgrund des entstehenden Vakuums nach dem Einführen.

Vor einem viertel Jahr bin ich dann mal in die Apotheke. Die Gesichter die ich geerntet habe als ich nach einer Menstrubationstasse verlangt habe waren Gold wert und haben mich noch zwei Tage später bei der Abholung amüsiert. Aber nach einigem Suchen im Computer war es möglich mir etwas zu bestellen. Zwei Tage später selber Ort wollte ich meinen Divacub abholen. Es stellte sich allerdings heraus, das es zwei Größen gibt mit unterschiedlichem Durchmesser. Na, wer von Euch kennt die Konfektionsgröße seiner Pussy??? Also ich meine bis dato nicht. Naja ich habe ein Kind und bin fast 30… das ergibt dann Größe Zwei.

So nun hatte ich also das Silikonding zuhause…

Das ist das gute Stück mit seiner Aufbewahrung

Noch dauerte es ein wenig bis ich es zum ersten Mal benutzen konnte. Als mein Körper mal wieder äußerst unangenehm meldete das es nun wohl an der Zeit ist, kochte ich den Cup erst einmal aus. Das erste Mal Einführen ging dann erstaunlich einfach von statten. Einfach einklappen und rein damit. Seinen Platz findet es dann durch ein paar Muskelbewegungen ganz von alleine. Am meisten erstaunte mich das ich den Cup nach kürzester Zeit nicht mehr spürte. Ok ich stellte etwas später fest das es doch mal passieren konnte das der Cup nicht ganz an der Stelle saß wo er sollte aber das war nicht unbedingt unangenehm, eher das Gegenteil… dann sitz er genau auf meinem G-Punkt… äußerst interessant wenn man keine Chance hat den Fehler zu beheben und schnell wohin muss…Den Inhalt der folgenden Vorlesung kann man dann mal getrost als unwichtig ablegen ;-).

Ich war auch erstaunt wie schnell ich Rutine bei der Benutzung bekam.

Nach zwei Tagen begann dann er Härtetest. Auch wenn ich auch den Cup jede Stunde wechseln musste, es war schon eine erhebliche Steigerung zu den scheiß Tampons. Inzwischen habe ich sogar im Gefühl wann ich das Teil wechseln muss.

Aber warum nun Männerspielzeug???

In verschiedenen Foren habe ich halt gelesen, dass man mit dem Cup auch Sex haben kann. Wenn man sich das Teil dann aber so ansah, dann konnte man sich das aber eher weniger Vorstellen. Aber wir währen ja nicht wir, wenn wir das nicht trotzdem ausprobieren würden. Und was stellte sich heraus??? Es geht wirklich und vor allem wie….

Ich führte für mich eigentlich nur wie der Cup problemlos Platz machte und mich ein wenig enger machte – und da ich ja darauf stehe gut ausgefüllt zu sein -. Aber meinem Liebsten konnte ich vom ersten Moment, des Eindringens ansehen, dass sich das wohl mehr als gut anfühlte. Auf jedem Fall ging der erste Versuch sehr schnell. Es stellte sich heraus, dass der obere Rand genau die richtigen Stellen am Schwanz beim Stoßen stimulierte. Das Ergebnis war wohl ein atemberaubender Orgasmus auf der Seite meines Mannes.

Seitdem Heißt das kleine Silikonding bei uns Männerspielzeug… ich habe bisher das Glück den Cup noch nicht außerhalb meiner rote Tage tragen muss…

Im Allgemeinen bin ich sehr begeistert vom Divacup. Er ist für mich sehr komfortabel. Vor allem seit ich auch die Benutzung außer Haus in den Griff bekommen habe. Ich muss nicht ständig darauf achten immer genügend Tampons im Haus zu haben und kann sie auch nicht mehr vergessen wenn ich das Hau verlasse. Außerdem finde ich den Divacup bedeutend angenehmer beim ein- und ausführen, da mich der Cup nicht austrocknet. Das hat auch den Vorteil das die ständigen Infektionen in der Scheid enorm zurück gehen. Vom Preis her hat sich der Cup schon nach einem viertel Jahr bezahlt gemacht.

Ich kann den Divacup als Alternative nur wärmsten empfehlen.

Ich kann mir allerdings vorstellen, dass Frauen, die ein gespaltenes Verhältnis zu ihren Körperflüssigkeiten haben, nicht unbedingt gut mit dem Cup klar kommen.

Tabus und Nogos III

Nach fast einem Jahr hat sich bei uns einiges getan. Wir haben uns verändert und in der Folge haben sich auch so einige Grenzen verschoben. Und somit ist es dann mal an der Zeit diesen Artikel anzupassen.

Ich werde immer mal wieder gefragt wo den in unsere offene Beziehung die Tabus oder NoGo´s liegen würden.

-Es gibt einige Praktiken, die wir nur miteinander Praktizieren. Ja die gibt es noch immer aber es sind bei weitem weniger geworden. Aber so hat sich zum Beispiel das Kondom beim Blasen erledigt, war einfach nicht praktikabel…. und auch eine sehr einseitige Seite, weil schützen beim lecken??? nee…. das will ich mir und Marc nicht antun….

-Kein fremdes Sperma auf den Genitalien und im Gesicht. Daran hat sich nichts geändert und das wird auch immer so bleiben.

-Menschen, die der Meinung sind sie hätten einen Freifahrtsschein, nur weil wir in einer offenen Beziehung leben. Aber wir sind trotz unserer Lebensweise denkende und fühlende Menschen, auch wenn uns das ab und an abgesprochen wird. Diese Grenze ist noch fester geworden, ich brauche immer einen Menschen im Bett mit dem ich auch reden und lachen kann. Und ich bin wählerisch und ich habe festgestellt es lohnt sich auch mal eine Gelegenheit verstreichen zu lassen.

-Wir wollen auch nichts mit Menschen zu tun haben die uns dazu benutzen wollen ihrem Partner fremd zu gehen. Wir werden niemanden beim Lügen unterstützen, da unsere offene Beziehung auf absoluter Ehrlichkeit und Vertrauen basiert. Diesen Punkt haben wir revidiert, sollte es stimmen und ich kenne die Partnerin nicht dann ist es mir inzwischen reichlich egal. Den ich bin der Meinung, jeder muss selber wissen was er tut und ich werde mich nicht schuldig fühlen für jemanden anderen. Außerdem hab ich das Gefühl das viele Frauen selber schuld sind wenn ihre Männer sich ihren Spaß woanders holen. Egal was ich mit anderen mache, es soll in erster Linie mir gut tun. Diese Egoismus leiste ich mir und ich denke, das das auch kein Problem ist da es ja meine größte Freude ist, zu erleben wie mich ein Mann geniest.

-Auch kann ich nichts mit Männern anfangen, die nichts mit Marc zu tun haben wollen. Und das mein ich nicht in sexueller Hinsicht, aber ich bin der Meinung, dass es schon möglich sein sollte am Morgen danach gemeinsam zu frühstücken. Da hat sich auch nichts geändert, warum auch, alles andere würde doch nur zu Problemen führen.

Neu:

-Ein definitives NEIN zu Aktivitäten im Freundes und Bekanntenkreis. Egal wie groß der Reitz sein soll unsere Freundschaften sind mir wichtiger als einmal kurz Spaß zu haben. Freundschaften sind mir heilig, sie sind nicht nur für die guten Zeiten im Leben sondern auch dann wichtig wenn es einem nicht so gut geht. Und das will ich auf keinen all aufs Spiel setzen. Wir haben auch schon die sexuelle Beziehung zu jemand beendet, weil sich dabei eine Freundschaft entstand. Diese Freundschaft besteht bis heute und währe wohl bei weitem nicht so innig, wenn es noch um Sex gehen würde.

Ansonsten hat mir Marc mal gesagt, dass es ihm so ziemlich egal ist was ich mit einem anderen Kerl anstelle. Aber dasselbe kann ich auch sagen, er soll sich ruhig mit den anderen Frauen ausleben. Aber da ich doch sehr neugierig bin möchte ich es anschließend meisten doch recht genau wissen… Und ich stehe auf seine Berichte 🙂

Update 06.2010:

-Eigentlich gibt es diese Regel auch schon immer nur gerade heute ist mir klar geworden, das das ein ganz klares Nogo ist…ich treffe mich nicht mit Männern privat. Und zwar egal wie die betteln und bitten… Dies wird halt immer zu einem Problem wenn die Herren der Schöpfung ein Problem mit Clubs haben. Und nein auch covern ist kein Thema für mich weil wie schnell ist das Telefonat im Eifer des Gefechtes vergessen… Nein mich gibt es nicht Privat…

Fragt mich was II

Sascha hat mich gefragt:

„Welche Erfahrung oder Fantasie hat Dich am stärksten geprägt?

Das ist keine sehr einfache Frage… aber ich fange mal mit den Fantasien an…

Schon als Kind als ich noch nicht wusste was Sex ist habe ich mich schon selbst befriedigt. Und die Bilder die mir ich mir dabei vorstellte, waren alles andere als zärtliche Scenen. In meiner Erinnerung sehe ich noch heute ein Knäul ringender Menschen…über den Sinn und Ursprung dieser Phantasien will ich mal lieber nicht philosophieren… Wenn ich meine heutigen Fantasien betrachte, dann muss ich sagen, dass das was in meinen Fantasien passiert, auch dort bleiben soll.

Klar gab es immer wieder Begegnungen mit Menschen, die mich haben neues entdecken lassen. Und ich bin auch der Meinung das vieles davon mich geprägt hat. Aber so ein einschneidendes Erlebnis hat es nie wirklich gegeben. Das was ich bin ist so langsam und nach und nach gewachsen, hatte viele Entwicklungsschritte. Ab und an musste ich auch mal einen Weg zurück gehen, weil er sich nach einiger Zeit falsch angefühlt hat. Im Moment bin ich zwar mit dem was ist zufrieden, aber ich weis auch das es nur einer Kleinigkeit bedarf und der Weg nimmt eine Biegung und ich befinde mich woanders…

Das Schöne ist doch das man diese Biegung im Weg schon sieht aber noch nicht um die Ecke schauen kann. Jede Begegnung kann was neues Auslösen. Im Moment nimmt mein Lebensweg gerade Serpentinen auf einen sehr hohen Berg und das ist sehr spannend zu beobachten. Nur in meinem Sexleben ist der Weg gerade sehr gerade…aber auch das kommt bestimmt bald wieder.

Autsch das Ganze ist jetzt ein wenig Philosophisch geworden, aber ich glaube das gehört im Moment dazu.

Und vergesst bitte nicht mir ruhig weiter Fragen zu stellen…


Alles im Wandel, alles wird Neu!

Seit einiger Zeit steht jetzt fest was ich nach meinem Studium mache. Ich wage einen großen Schritt und werde mich selbstständig machen. Was mich dabei im Moment erstaunt ist als wie Groß meine Idee von Business Profis gesehen wird. Das macht mir Angst, aber es fühlt sich auch wahnsinnig gut an. Ich habe es in meinem Leben selten erlebt das Menschen an mich geglaubt haben und jetzt glauben Menschen an mich zu denen ich aufschaue. Sie glauben teilweise mehr an mich als ich selber.

Aber ich bin auch froh über die Angst die mir das Projekt macht, weil so bin ich vorsichtig und werde nichts aufs Spiel setzen. Aber auch wenn mein Leben gerade völlig stressig ist, ich habe das Gefühl zurzeit alles schaffen zu können und viele Dinge die mir normal schwer fallen mache ich mit Links. Das mag daran liegen, dass ich weis, das Aufgaben auf mich zukommen bei denen ich noch nicht wirklich weis wie ich sie angehen soll.

All die Herausforderungen haben mir einen Wahnsinns Motivation gegeben. Ich bin sogar in der Lage unsere Wohnung am späten Abend aufzuräumen, das ist mir bis vor kurzem nie geglückt. Ich war einfach nicht in der Lage mich dazu zu Motivieren. Ich habe das Gefühl das ich mir selbst beweisen will was ich alles kann.

Und auch ansonsten ist zurzeit alles bestens in meinem Leben. Ich habe überdurchschnittlich gute Laune. Und ich lerne viele Interessante Menschen kennen. Und ich werde Mutig…

Irgendwie habe ich im Moment das Gefühl endgültig erwachsen zu werden, aber ich hatte auch noch nie ein so ein konkretes Ziel gehabt. Aber keine Angst, ich werde jetzt nicht bieder und konservativ. Eher das Gegenteil, zu all den ernsten Themen in meinem Leben, brauche ich einen Ausgleich. Samstag sind Mann und Kind außer Haus und ich bin schon am überlegen was ich anstelle…ich habe das dringende Bedürfnis nach einem Abenteuer. Noch steht nicht fest was ich mache aber ich habe ja auch noch etwas Zeit. Aber auch ansonsten habe ich Momentan einen riesen Spaß am Sex…