Endlich…

Da sitze ich jetzt endlich im Zug und kann das erste Mal seit Wochen mit freiem Kopf und gutem Gewissen schreiben. So heftig wie dieses Jahr habe ich das Ende eines Semesters noch nie erlebt. Dabei war es noch nicht einmal so viel zu lernen nur ist es mir extrem schwer gefallen mich zu Motivieren… So habe ich einen großen Teil meiner Zeit mit nichts tun verbracht… Die Luft rings um meinen Arbeitsplatz ist voller rein gestarrter Luftlöcher. Gestern hat das Ganze dann mit zwei mäßig verlaufenen Klausuren ein Ende gefunden. Und schwupp geht es mir besser.

Gestern das erste Mal seit drei Wochen einen entspannten Abend auf dem Sofa verbracht ohne schlechtes Gewissen. Ok, das mein Semester Endfick, dann abrupt von meiner Tochter beendet worden ist… grummel… passiert halt.

Und einen Tag später sitze ich im Zug und fahre zu einem Kongress. Ich freue mich auf ein Wochenende alleine in einer schönen Stadt und zwei Tagen interessanter Vorträge… heute Abend steht das Programm… und für morgen wird mir auch noch etwas Nettes einfallen.

Ich werde die Tage nutzen um nächste Woche wieder mit vollem Schwung durch zu starten. Meine Abschlussprüfung ist angemeldet und es ist ein schönes Gefühl, dass sich die Anstrengungen der letzten Jahre jetzt endlich bezahlt machen.

Jetzt schulde ich euch nur noch den Bericht über unsere Weihnachtsferien… den die waren doch recht abwechslungsreich.

Jetzt komme ich doch erst abends im Hotel dazu den Artikel zu veröffentlichen. Aber ich kann nur sagen, es war sehr sehr anstrengend, sehr schön und äußerst motivierend für die nächsten Wochen. Ich habe eine menge netter und interessanter Menschen kennen lernen dürfen.

Werbeanzeigen