Hilfe…

… so langsam gehen mir die Themen aus…

Ihr habt ja in letzter Zeit gemerkt, dass ich manchmal recht große Lücken zwischen den einzelnen Beiträgen habe. Das liegt nicht unbedingt daran das ich nichts erlebe… aber inzwischen ist es doch so, das sich die Erlebnisse ähneln… und immer fast gleiche Beiträge will keiner lesen.

Also bitte füttert mich mit Idee worüber ich mal was Schreiben soll…

… stellt mir Fragen die Euch interessieren… auch diese Kategorie hat lange kein Futter bekommen… es gibt doch bestimmt noch etwas das ihr von mir wissen wollt…

Und damit meine ich auch Dich, du stummer Leser… sag was, frag was… dann gibt es hier auch wieder mehr zu lesen…

Und auch mit anderen vielleicht schrägen Ideen könnt ihr mir gerne kommen…

…so und nun bin ich gespannt was Ihr für Ideen für mich und diesen Blog habt…

Advertisements

Gibt es dafür einen Grund???

Du wusstest, das ich eine offenen Beziehung habe… ich habe dir auch auf deine Fragen hin genau erklärt wie es dabei abläuft

Wir haben jetzt zweimal in der Disco wild geknutscht und gefummelt…

…Warum bitte tust du jetzt auf so tugendhaft und brav nur weil der ErdBÄR in der Nähe ist…

Und ich stehe doch so darauf gleich zwei Männer zum knutschen zu haben… warum seid ihr Kerle dafür zu feige…

Es geht mir gut…

Ich habe Momentan das Gefühl das das Leben mich liebt. Die Aufgaben für die Uni gehen mir flüssig von der Hand. Ich habe eine wunderbare Energie um all die kleinen Alltäglichkeiten zu erledigen. Trotz allem finde ich Zeit für meine Familie und Freunde.

Es entwickeln sich neue Freundschaften und alte werden wieder aufgefrischt.

Ein altes neues Abenteuer macht mich gerade wirklich kribbelig…

Und neue Fotos wird es demnächst auch geben.

Sowieso ist mein Terminkalender die nächsten Wochen sehr voll… darin zu finden… Sport (ich muss was tun, immer nur Schreibtisch ist nicht gut für die Hüften…), ein Date für eine ganze Nacht (vor über 10 Jahren hatten wir schon mal eine nette Nacht in einem Zelt), meinen ersten richtig großen Kongress werde ich besuchen und ganz viele kleine Termine…

Hach…

…und wie ist es so bei Euch?

Urlaub die Zweite…

Nach dem Tag in Hamburg wollten der ErdBÄR und ich, dann auch noch mal ganz alleine raus. Und da ein Luftbett, im Nachbarzimmer zu meinen Eltern, nicht das wahre ist um seine Lust voll aus zu leben, sollte es nach über einem Jahr endlich mal wieder ins Nobby´s gehen.

Diesmal haben wir es auch mal geschafft sehr zeitig aus dem Haus zu kommen. So war es noch relativ leer als wir angekommen sind, was sich aber in der nächsten Stunde ändern sollte. Das erste Getränk nahmen wir an der Bar, um uns dann mit dem zweiten in die Kuschelecke zurück zu ziehen, wo schon an allen Ecken was los war.

Gerade als ich den einzigen interessanten Mann anlocken wollte, hat ihn uns ein anderes Pärchen weg geschnappt…

Und auch von den anderen Pärchen hatten alle schon etwas gefunden oder sie waren uninteressant für uns. Also haben wir uns miteinander beschäftigt… oder sagen wir lieber der ErdBÄR hat sich mit mir beschäftigt…

Da für ihn nicht die richtige Stimmung aufkommen wollte hat er mich nach Strich und Faden mit Fingern und Zunge zu verwöhnen. Um für den Anfang nicht abgelenkt zu werden hab ich es mir auf seinem Schoß gemütlich gemacht und dem restlichen Trubel den Rücken zu gewandt. Die Finger des ErdBÄR trafen zielsicher die richtigen und besten Punkte, so dass mich das Drumherum nicht mehr wirklich ablenken konnte. Da lag ich dann auch schon schnell auf dem Rücken und hatte die Zunge meines Liebsten zwischen den Beinen. Ich wand mich und irgendwann stand die Welt um mich herum Kopf, als ich mit selbigen das Ende des Sofas erreichte. So konnte ich aber ganz wunderbar beobachten wie auf der anderen Seite gerade eine andere Frau nach vernascht wurde. Zweimal wurde mir mein Höhepunkt von einem taktlosen Männchen gestohlen. Was den endgültigen Orgasmus aber nur umso schöner gemacht hat.

An der Bar tranken wir dann noch ein Gläschen um uns dann auch auf zu unserem Bett zu machen.

Ein Abend bei Nobbys

Und ein abend Disco

Urlaub die Erste

Urlaub bei den Eltern zu machen hat einen sehr großen Vorteil… man braucht sich keine Gedanken um einen Babysitter zu machen… man kann im Gegensatz zu sonst einfach mal spontan sein…

Und das haben wir auch genutzt… endlich mal wieder gemeinsam raus.

Gut das erste Mal waren wir nicht ganz alleine raus dafür aber einen ganzen Tag… es galt das Geburtstagsgeschenk an meine kleine Kusine einzulösen, dass sie letzten Oktober von uns zu ihrem 18ten Geburtstag bekommen hat. So lautete unser Ziel Hamburg besser gesagt Reeperbahn. Ok vorher waren wir noch mit ihr im Dungeon… war schon lustig… wie konnte es auch anders sein ich bin vor der Inquisition gelandet. Und wie es so ist die besten Antworten fallen einem erst hinterher ein… ich muss dringend an meiner Schlagfertigkeit arbeiten.

Nach einer spontanen kleinen Bootsfahrt durch den Hamburger Hafen mit unbekanntem Ziel, ging es Richtung Reeperbahn und Umgebung…

…der Hunger führte uns in einige kleine Nebenstraßen wo wir schließlich einen kleinen Fischladen fanden in dem wir die besten und günstigsten Fischbrötchen aßen, die mir je untergekommen sind. Nach dieser Stärkung schauten wir uns noch das St.Pauli-Museum an… ein wenig Kultur muss schließlich auch sein… Bis zum Beginn des Abends schlenderten wir über die Reeperbahn schauten uns die Shops und die Schaufenster all der Lokale an der großen Freiheit…

Zwischendurch tranken wir etwas in einem Cafe am Spielbudenplatz. Dabei konnte man ganz wunderbar das Verhalten der Touristen beobachten. Die Frauen die ihre Männer energisch von den Schaufenstern wegzogen. Die verstohlenen Blick sehr junger Besucher… alles in allem sehr köstlich wie sich die Menschen im Angesicht von so viel Erotik verhalten.

Am frühen Abend beobachtet wir dann das Erwachen des Nachtlebens… die Koberer kamen vor die Bars (sprachen uns übrigens nicht an… Mann in Begleitung von zwei Frauen ist wohl nicht die Zielgruppe… schade eigentlich) Für den Besuch einer solchen Bar konnten wir uns nicht durchringen, die Preise für das Erstgetränk schreckten uns dann doch ab. So tranken wir noch ein Bier im Beachclub des Dollhouse, mit einer doch sehr gelangweilt wirkenden Tänzerin und fuhren dann nach Hause.

Fazit: Ein schöner Tag, aber leider viel zu kurz. Ohne ein Hotel zum Übernachten, lohnt sich ein Tag, oder besser Abend, auf der Reeperbahn sich nicht. Und das Portemonnaie sollte auch eher gut gefüllt sein. Nun waren wir an einem Dienstag dort… viele der Läden die uns besonders interessiere hatten somit geschlossen. Obwohl ich es mir auch nicht gut vorstellen kann an einem Freitag- oder Samstagabend dorthin zu fahren, wenn die ganze Jungesellenabschiede unterwegs sind. Aber der ErdBÄR und ich wollen es in einem Jahr auf jeden Fall noch einmal wagen und dann mit Hotel…

… und ich denke dann gibt es auch mehr zu berichten.