An all die Feiglinge…

Lustig was einem so ein Pinterest-Account so alles raus schmeißt…

Original Milton Bradley Twister Board Game Spinner - 1966

Irgendwie gefällt mir das alte Design fast besser als das moderne…

Aber jetzt mal ehrlich… auf den Ursprungspost gab es so viele Reaktionen… und jetzt steht die Einladung schon auf vier Blogs und was passiert… Richtig nichts

Na gut fast nichts… hey was ist mit Euch los… traut Euch… ich weiß doch wie viele hier lesen… jetzt habt ihr die Chance und???

Ihr müsst Euch ja noch nicht mal öffentlich melden dafür haben wir doch die Mail-Adresse eingerichtet…

Nun los traut Euch… wir beißen doch nicht… wenigstens nicht dolle…

PS: Naja es gibt ja wenigstens schon die ersten mündlichen Bewerbungen… besonders hervor heben möchte ich hier Spookie „Naja, beim Körper-Tetris habe ich ja schon mit einem Teil der Jury gute Verzahnungsmöglichkeiten gefunden…“ ich muss immer so komisch grinsen wenn ich daran denke…

Tabus und Nogos IV

Lange gab es hier nichts mehr über unsere offene Beziehung, aber Ereignisse in den letzten Wochen haben uns dazu gebracht, doch nochmal über einiges Nachzudenken.

Einige Regeln haben sich als überflüssig erwiesen, andere umso wichtiger.

So nah wir beiden uns sind, so verschieden sind unsere Charaktere und so gibt es auch Dinge die wir unterschiedlich sehen.

Punkt 1: Unsere gesamte offene Beziehung basiert darauf, dass wir uns bei allem was wir tun vollkommen Vertrauen und das wir immer Ehrlich zueinander sind. Dazu gehört auch, dass wir uns während eines Treffen, bei dem anderen melden… Es fällt einem einfach einfacher zu gönnen wenn man weiß, dass es seinem Partner gerade gut geht und er sich wohl fühlt.

Punkt 2: Das Veto-Recht. Wir behalten uns vor ein Veto einzulegen wenn einer von uns ein ungutes Gefühl hat, was die Wahl des anderen betrifft. Dafür ist es nicht nötig dieses Gefühl oder auch die unumstößliche Tatsache in Worte zu fassen. Ein Veto ist auch nichts über das man in irgendeiner Art und Weise diskutieren kann.

Punkt 3: Sex gibt es mit uns nur mit Gummi… wer damit nichts anfangen ist bei uns falsch… und auch beim Abspritzen… das Sperma hat nichts aber auch Garnichts in der Nähe Erdbeertals Möse zu suchen…

Punkt 4: Kein wirkliches Tabu und auch kein Nogo… aber Erdbeertal kann nicht wirklich was mit Frauen im Bett anfangen. Was aber nicht bedeutet das sie es Ablehnt wenn eine Frau dabei ist… aber mindestens ein Mann muss mit im Spiel sein und der wird auch immer der Mittelpunkt ihres Interesses stehen. Wenn sie es mit einer Frau macht, dann nur weil sie damit einen Mann reizen kann. Genauso sieht es beim Erdbär übrigens mit den Männern aus…

Punkt 5: Es ist uns ab einem gewissen Moment wichtig, dass der Sexpartner des anderen in der Lage ist mit uns beiden aus zu kommen. Bei allen anderen müssen wir vermuten, dass sie unsere Art der Beziehung nicht respektieren…

Punkt 6: Dieser gilt wieder besonders für Erdbeertal… sie trifft sich nicht Privat, besonders nicht bei den ersten Treffen. Dazu gehören auch Hotels… allgemein Orte an denen man alleine bleibt… ja ich weiß, die Orte die jetzt über bleiben sind etwas beschränkt… aber ihr glaubt gar nicht was man alles in der Öffentlichkeit machen kann und für alles andere gibt es Clubs… Ja liebe Männer wir meinen Swingerclubs. Dort kann sich Erdbeertal ohne Bedenken fallen lassen…

Punkt 7:Wir treffen uns nicht mit Verheirateten, bei denen der Partner nichts von den Treffen weiß. Besonders Erdbär hat damit ein Problem, da es seinen Vorstellungen von Treue und Vertrauen wiederspricht.

Punkt 8: Erdbeertal schreibt hier im Blog viel von Sexuellen Spielarten die ihr sehr gut gefallen, dass heißt nicht das jeder Mann das ganze Spektrum bekommt und ganz bestimmt nicht beim ersten Treffen… also gleich die Seile und Fesseln zuhause lassen, dies erfordert ein Vertrauen das nur die Zeit bringt… und wer sie nicht durch Präsenz fesseln kann braucht es gar nicht anders versuchen… über die meisten SM-Praktiken brauchen wir hier garnicht reden…

Punkt 9: Dominanz hat Mann oder auch nicht… Erdbeertal wird nur echte akzeptieren, wenn sie Schauspiel will geht sie ins Theater… und wie immer nicht bei den ersten Malen…

So mehr ist von den früheren No-Goes nicht über geblieben… bei den meisten Punkten steht inzwischen, dass sie nur für die ersten Treffen gelten… alles andere würde nur die Neugierde und die Lust beschneiden…

Erdbär und Erdbeertal

Oder wie der Erdbär vor einigen Tagen so schön sagte „Das Deutsch-Römische Reich verschiebt seine Grenzen seit 2000 Jahren… wir haben da weniger Zeit, bei uns muss das schneller gehen…“…

Ich war nur das Werkzeug…

Wie mein Erdbär schon angedeutet hat war ich mal wieder bei Spookie…

… um eine Party zu feiern, wie das Volk der Gosse feiern würde…

Schon vorher standt fest das wir provozieren wollten…

Ich liebe Themen Partys… ich liebe Kostüme… und so überlegte ich schon die ganze Woche was ich denn anziehen sollte… irgendwann war mein Erdbär schon ganz kirre weil ich immer neue Outfits vorführte… nur keins stellte mich zufrieden. Am Freitagmorgen musste ich nochmal nach Dortmund und bin dann in alle mir bekannten billig Klamottenläden… als ich schon aufgeben wollte, ist mir noch das Billigshop-Konglomerat im alten Karstadt eingefallen… und wirklich ich fand zwei große Tücher für einen Euro zu denen mir sofort eingefallen ist was ich daraus machen würde…

Dann musste ich aber schnell nach Hause… viel Zeit blieb nicht mehr bis es los gehen sollte… also schnell die Klamotten zusammen suchen, dann mit einer Schere Löcher in das eine Tuch stechen, ein Band durchfädeln… schnell um die Talie binden und… zerfetzen… Risse so das mein Arsch und der Ansatz des Slips herausschaut… das zweite Tuch um die Schultern und auch große Löcher rein reißen. Dazu Korsett, durchsichtiges Top… mit Strapshaltern Stulpen dran… die bekommen auch noch Löcher… unten rum Strapse, an das eine Bein ein roter Strumpf an das andere ein Schwarzer darüber noch ein rot-schwarz geringelter… Stiefel… ein Haufen billiger Schmuck… jetzt aber schnell packen…

Nachdem ich mich von meinem Erdbär verabschiedet habe, ging es los… noch schnell den Mann von der BrautinMitternachtsblau einsammeln und dann schnell Richtung Party.

Als wir ankamen waren schon einige bekannte Gesichter da… schnell nach oben um ziehen, dort machten sich schon die Musiker fertig… also schnell in die Fetzen… die Haare noch mehr durcheinander bringen… noch ein paar Löcher in die Strümpfe… dann kam noch Spookie und schminkte jede freie Stelle Haut dreckig…

Jetzt ging es nach unten, allen bekannten Gesichtern in Ruhe Hallo sagen, ankommen, eine Cola trinken und eine Kleinigkeit essen… Und ausgibige Begrüßungs Küsse… und schon war meine Lust da und die Vorfreude auf den Abend stieg…

Wärend wir auf den Beginn der Live-Musik warteten, ein „komm mal mit…“ und schon wurde ich von Spookie in die Hinterräume gezogen… eine Treppe rauf, wo uns niemand beobachten konnte und mir wurden ersteinmal die ergebnisse der Weitung des Piercings präsentiert… da konnte ich natürlich nicht die Finger von lassen… und kurze Zeit später kniete ich auch schon vor ihm und hatte zum ersten Mal in dieser Nacht seinen Schwanz im Mund… mit einem breiten grinsen auf dem Gesicht kamen wir wieder nach Vorne…

Da bei den Musikern ersteinmal die Technik klemmte kam es zu Verzögerungen die auf Wusch des Publikums mit Weihnachtsliedern gefüllt wurden…

Was folgte, war dafür das die Beiden Bands das erste Mal gemeinsam auftraten ein lustiges ausgelassenen Konzert, vor einem Puplikum, das sich zum größten Teil Mühe gegeben hat sich dem Abend angemessen zu kleiden. Spookie und ich zogen uns irgend wann in den Raucherraum zurück um in ruhe zu reden, knutschen und zu fummeln… Immer wieder kamen Andere in den Raum setzten sich zu uns um ein paar Worte zu wechseln… Fotos zu machen oder einfach nur weil sie eine rauchen wollten… nach dem die Live-Musik zuende war wurde es merklich voller und unsere Lust am provozieren immer stärker… jetzt wanderte seine Hand nicht mehr nur unter mein T-Shirt, nein er zog es runter um mich zu betrachten, mich zu präsentieren und um meine Brustwarzen zu lecken, zu beißen…

Irgendwie hatten an dem Abend die Getränk das bestreben sich auf meinem Körper zu verteilen… ich bin einfach nicht gut darin wenn man mir hochprozentigen Alkohol aus einem Trinkschlauch in den Mund spritzt diesen auch zu schlucken… da fehlt mir irgendwie die Koordination und so geht da regelmäßig etwas daneben… und mit dem Schwall Guiness in Spookies Mund habe ich nun auch mal so garnicht gerechnet… aber irgendwie passte es ja auch zu dem Abend…

Immer wieder saß ich auf seinem Schoß… es war schließlich kein anderer Platz frei…dabei wanderte seine Hand schon Mal unter meinen Rock… ok der leistete nun nicht wirklich Wiederstand… und fand auch ihren Weg in meinen String… was hätte ich in den Momente dafür gegeben hinten Augen zu haben… die entrüsteten Gesichter müssen großartig gewesen sein…

Aber so einfach wollte er an diesem Abend seine Gäste nich davon kommen lassen…irgend wann war Spookie immer noch zu viel Stoff an mir und so viel mein rot-schwarzer Spitzenstring und blieb achtlos auf dem Boden unter dem Tisch liegen…

Etwas später suchten dann Finger ihren Weg zu der neu freigelegten Haut… sie fanden ihren Weg an meinen Kitzler… ich versank nur noch mit einem Stöhnen an seine Hals… dann versanken seine Finger auch schon in mir… ich konnte nicht anders und musste vor Lust aufstöhnen und biss Spookie in den Hals, was mir einen netten Schlag auf den Arsch einbrachte…

Auch meine Hände konnten nicht still bleiben ich musste Spookie einfach Laute entlocken… und so kraulte ich seinen Rücken und Nacken… kratzte, kniff in Brustwarzen… und fühlte auch immer wieder mal im Schritt nach, ob die Reaktion auch stimmte.

Ab diesem Moment wurde es fast spannend die anderen Gäste zu beobachten… es gab unverholenen und versteckte Neugier… viele versuchten uns zu ignorieren… oder waren einige sogar so Prüde, das sie wirklich nicht gemerkt haben was da zwischen uns passierte… und es gab auch die die uns mit bösen Blicken staften, darin eine Mischung von unverständniss, ablehnung, teilweise Abscheu… was ich dabei besondes lustig fand war die Tatsache, das aber alle mit uns in einem raum geblieben sind… da war dann die Neugierde stärker als die Abscheu… ach wie ich es doch liebe zu provozieren…

Irgendwie wurde es immer kälter in dem Raum, was aber wie wir erst am nächsten Morgen feststellen sollten, nicht nur an der Tür lag die ständig zum Lüften geöffnet wurde… so wanderten wir dann doch in wärmere Gefilde…

Irgendwann wollten wir aber mehr als nur ein bisschen spielen… und so verzogen wir uns nach oben in Spookies Wohnung… In diesem einen großen Raum sollten wir aber nicht alleine schlafen… es gab weiteren Besuch der sich verschieden Nachtlager gesucht haben… und wir waren auch nicht die Ersten, die sich auf den Weg ins Bett gemacht haben… aber erst einmal die Schminke vom Körper waschen… das war wenigstens der Plan… aber irgendwie wollte die Dusche nur Eiskaltes Wasser herausrücken… gut dann halt so ins Bett… nach dem kalten Wasser war mir jetzt endgültig kalt… also erst einmal ganz dicht an Spookie schmiegen und seine Wärme tanken… knutschen, streicheln, festhalten…

Naja was jetzt folgte kann man getrost als wiederkehrende Ruhestörung für all die Mitschläfer bezeichnen…

Ich erinnere mich daran Spookie mindestens drei Mal einen geblasen zu haben… einmal haben wir gefickt und ich habe den harten Stahl in mir genossen… und ich muss echt sagen umso Größer der Ring wird umso mehr Spaß macht es… ich freu mich schon auf die nächste Steigerung…

Jedes Mal wenn einer von uns beiden aufwachte, gingen die Hände auf Wanderschaft…

So dauerte es natürlich erst einmal bis wir endlich aufgestanden sind… die Dusche gibt immer noch nur kaltes Wasser von sich… brrr… nicht mit mir… Spookie machte sich also auf die Suche nach dem Fehler… und wurde auch fündig… die Heizung hat sich ausgeschaltet… das erklärt natürlich auch warum es gestern irgendwann so kalt geworden ist… Aber sie ließ sich auch nicht wieder davon Überzeugen sich wieder an schalten zu lassen… also musste ein Techniker her… ich verbrachte die Wartezeit nur in eine Decke gehüllt…

Endlich warmes Wasser… endlich die Reste der vergangenen Nacht abwaschen…, Schminke, Bier, Grappa, Schweiß, Gleitgel und Sperma waren dann doch nicht das was ich auf der zwei Stündigen Heimfahrt auf meinem Körper haben wollte… natürlich wurde die Gelegenheit genutzt noch etwas zu fummeln und nähe zu genießen…

Nach einem ausgiebigen Frühstück um 14:30 wurde es dann auch endgültig Zeit auf zu brechen… noch schnell gemeinsam Einkaufen… dann ein ausgiebiger Abschiedskuss… es steht ja fest wann wir uns spätestens wieder sehen…

Schon während dieser Nacht musste ich ständig an diese Lied denken… nicht nur wegen dem was ich mit Spookie getrieben habe, sondern auch wegen der Reaktion so manch anderem Partygastes…

Eric Fish – Im Schmutz

(Hier wollte ich eigentlich das Video einbetten… aber das klappt mit MyVideo leider nicht… also nur der Link)

Bei mir im Schmutz da ist es schön
Viel schöner als im Reinen
Komm her zu mir du wirst schon seh’n
Kannst unbefleckt nicht bleiben

Im Schmutz zu sein ist vorteilhaft
Man kann sich nicht beschmutzen
Mag sein dass du die Reinheit liebst
Doch bringt sie dir auch nutzen

Lass uns doch mal verdrecken
Die Lagen und die Decken
Das Bettchen und die Kissen
Das alle Leute wissen
Was heute Nacht geschah

Die Reinheit ist so farblos,
So langweilig und fad
Die Unreinheit ist bunt gescheckt
Komm her es wär‘ doch schad‘

Wenn du Gepflegt und Sauber lebst
Mit reinlichen Gewissen
Und dabei diese Nacht versäumst
Nun komm schon auf mein Kissen

Lass uns doch mal verdrecken
Die Lagen und die Decken
Das Bettchen und die Kissen
Das alle Leute wissen
Was heute Nacht geschah

Ich bin im Reinen mit dem Dreck
Ich kann ihn nicht entrinnen
Wenn staubig wird der Heiligenschein
Und Grau wird jedes Leben

Lass uns doch mal verdrecken
Die Lagen und die Decken
Das Bettchen und die Kissen
Das alle Leute wissen
was heute Nacht geschah

Im Schmutz von Eric Fish

Fazit… es war eine wunderbare… ausgelassene Nacht… ein gelungener Ausbruch aus dem Alltag…Danke dafür…

Spookie wann feiern wir die nächste Party???…

Das war dann ja mal ein geiles Wochenende!

Nachdem mein Erdbeerchen ja schon letztes Wochenende unterwegs war (hier) und diesen Freitag auch, waren wir dann am Samstag auf einer kombinierten Einweihung- / Geburtstagsparty. Der Samstag ist erst einmal Stress pur, Kuchen für den ersten Termin des Tages Backen(danke Schatz für die *hust kurzfristige Info) und anfangen die versprochenen Gerichte für die Party zuzubereiten. Kurze Rückfrage wann Erdbeerchen wieder zu Hause ist, Fahrt dauert ja knapp 2 Std…Mist, der Heizungsnotdienst ist Angerufen, dauert noch, so dreckig fahr ich jetzt nicht los, ausserdem hab ich noch Sperma in den Haaren…..  ähm ja is klar, danke Spookie!

Pflichttermin erledigt, wieder zu Hause, ach sie sind Unterwegs, gut das sind dann schon mal 3 Std. Verspätung…

Also weiter die Töpfe klappern lassen, das Huhn kocht, der Salat ist fertig. Nur noch die Sauce zum Überbacken machen, mal schauen wer als erster Fertig ist^^

Hey, das Dynamische Duo ist da, mist ich brauche noch 10 Minuten, aber dann geht es los^^ Also alles einpacken, Adresse raussuchen und los.

Vor Ally´s Tür wartet die Braut in Mitternachtsblau schon auf Ihren Mann, alle da, also rauf zur Party, erstmal ein Bier und schauen wer noch so alles kommt.  Ich kenne Ally jetzt schon seit knapp 5 Jahren, ich zähle sie zu unserem engsten Freundeskreis. Kennen gelernt haben wir uns auf einem SM Stammtisch, denn wir damals gerne Besucht haben. Der Umzug ist schon gute 10 Monate her, wir haben uns längere Zeit nicht gesehen. Mir fällt schon beim Begrüßungs-Kuss auf: Ihre Haare sind kurz, die neue Frisur steht ihr… Es kommen noch einige Bekannte Gesichter, einige Unbekannte, die Vorstellungs-Runden werden immer Lustiger bei so vielen gleichen Vornamen^^

Gegen 23 Uhr verabschiedet sich Erdbeertal nach Hause, die letzte Nacht war doch viel zu kurz, ab ins Bett…“…und euch noch viel Spaß“  Ein flüchtiger Kuss mit Ally in der Küche lässt Vorfreude aufkommen.. wir steigen um auf Tequila, stilecht mit Zitrone und Salz, na ja, mann kann das Salz auch anders genießen, ich lecke es aus Ihrem Dekolletee, sie von meinem Hals. Wir reden über Gott und die Welt, vergangenes, erlebtes…wir reden über die Twister Idee, alle lachen…wer weiß wer noch mitspielen will^^ gegen 4 Uhr verabschieden sich die letzten Gäste, manche Kommentare sind .. frivoler Natur, wir „Erschnorren“ uns noch ein paar Kondome ( verdammt, sonst hab ich IMMER welche in der Tasche ).

Wir ziehen uns gegenseitig aus, ich öffne ihren BH… oh verdammt muss das bei mir immer 5 Minuten dauern…ich hasse diese Dinger, na ja, ich bin da einfach nicht in der Übung.  Ally lacht sich schlapp, ich grinse als ich das Teil endlich offen habe…

Gegen 9 Uhr das erste Lebenszeichen von Erdbeertal, ich bin schon länger wach, der Tagesrhythmus lässt mehr nicht zu. Erdbeerchen setzt sich ins Auto und holt mich ab. Das Frühstück wird durch das Buffet des letzten Abends ergänzt. Wir reden noch über Gott und die Welt, Ally schmunzelt als Erdbeertal einen Satz von früher bringt. Wir riechen, nein wir Stinken nach SEX und Geilheit…also ab nach Hause, das Versprechen das wir uns wieder häufiger treffen. Erdbeerchens Augen Funkeln…oh oh, sie küsst mich…du schmeckst nach Frau, ich mag das…..

…Und ich erst^^

Was die Woche wohl noch so alles bringt, auf jeden Fall ne Menge Kopfkino!

Selbtverständlichkeiten…

Nun, die Erste Idee zu diesem Post ist schon etwas her, dass ursprüngliche Datum ist der 5.10.2010…aber die letzten Tage haben dazu geführt, dass ich mich aus persönlichen Gründen dazu „Animiert“ fühle auch mal wieder etwas zu schreiben.

Es gibt in meinem Leben, und damit auch im Leben von Erdbeertal viele Selbstverständlichkeiten die vielfach von mir ausgehen. Selbstverständlichkeiten sind für mich das selbe wie Rituale, die mich den Alltag in meiner Art und Weise „überleben“ lassen. Das sind vor allem Höflichkeiten, Abläufe, Art und Weisen Dinge zu tun.

Selbstverständlich…ist auch unsere Art der offenen Beziehung, auch hier gibt es ganz klare Regeln, und auch da komm ich nicht wirklich damit klar wenn Ich oder Erdbeetal Regeln nicht einhalten.

Für mich ist ein ganz wichtiger Punkt, das wir beide unsere externe Sexualität gänzlich ohne Reue und Schuldgefühle ausleben können.

Jetzt aber mal zum Kern dessen, was mich bewegt:

Ich selbst kann mit Virtualität nicht viel anfangen, ich lese sehr wenig Blogs, ich Twittere nicht.

Wenn ich was Poste, dann nur wenn mir grade was auf der Seele brennt, was Erdbeertals Bloggersphäre und alles damit zusammenhängende betrifft. Aufgrund von Dates, angedrohten Strafen und ähnlichen habe ich mich in den letzten Tagen mal wieder eingelesen.

Viele Beiträge die ich lese sind immer wieder von folgenden Worten geprägt. Liebe ; Treue ; Moral ; Ethik, Fremdgehen usw….und es tut mir Leid, möge man mich dafür Verurteilen, damit kann ich leben: Ich komme nicht mit Lügen oder Lügnern klar, nicht mit kleinen nicht mit großen, gar nicht  Und wenn ich sowas lese, dann möchte ich nichts damit zu tun haben. Ich will mit ruhigem Gewissen schlafen können, ich möchte mich nicht für mich oder meine Partnerin schämen müssen. Dafür zu schämen, dass jemand verletzt werden könnte, der nichts mit der Ganzen Sache zu tun hat.  Wenn ich auf die Piste gehe, spiele ich immer mit offenen Karten.

Ehrlichkeit….ist Selbstverständlich, und sollte nicht Ausnahme sein!

Da ich manchmal doch nicht so ganz verstanden werde, nochmal die Kurzfassung:

Ihr wollt jemanden von Uns  Daten und habt eine Geschlossene Partnerschaft? Da gibt es von MIR ein ganz klares NEIN!

BTW: Ich mag keine Stille Post! Wenn Ihr fragen zu MEINEN Entscheidungen habt, fragt bitte MICH, zwischen Erdbeertal und mir gibt es dahingehen keine Geheimnisse.

PS: Damit hier keine allzu großen Missverständnisse aufkommen: Erdbeertal und ich treffen jedes Jahr im Herbst auf einen Netten Mann mit seiner Ehefrau und ich habe keine Lust mehr mich als den Geschäftspartner auszugeben. Den Rest kann man dann vielleicht besser verstehen…

Wir tuen es wirklich…

Bild

Einmal der Link zum anklicken

und hier noch Mal die Mail-Adresse 64erdbeertwister@gmail.com

Und hier noch einmal der Blog vom 64erMann

Ich bin schon ganz Neugierig was jetzt alles kommt…

Und wer mag darf auch gerne weiter teilen…

eigentlich wollten wir doch nur…

… lautete der Betreff der Mail, die ich heute Mittag von 64erMann bekommen habe.

 

Eigentlich wollten wir uns nur kennen lernen

Eigentlich wollten wir nur einen Kaffee trinken

Eigentlich wollten wir darüber sprechen ob wir wirklich eine Twisterparty machen wollen.

Eigentlich habe ich mit einem kurzen Abend gerechnet

Eigentlich wollte…

 

Aber, dann…

 

trinke ich doch nie Kaffee…

war es sofort Sympathie pur…

konnte man sofort über so vieles reden…

konnten wir sehr gut miteinander lachen…

lag plötzlich ein Arm um meine Schulter…

war da plötzlich diese Spannung…

fanden sich unsere Lippen…

konnten wir ab diesem Moment nicht mehr voneinander lassen…

tiefe Blicke in die Augen des anderen…

fanden Hände Orte, wie es sich eigentlich in der Öffentlichkeit nicht gehört…

ernteten wir irritierte Blicke…

war da nur noch Lust pur…

saß ich in seinem Auto…

lotste ich ihn statt zu mir nach Hause auf eine verlassene Baustelle…

 

Irgendwie bin ich inzwischen zu alt für Sex im Auto… aber es war geil…

 

Und wer es genauer wissen will, der kann es hier nachlesen…

Ich bin sehr dankbar für diese wunderbare Nacht…