2012 wie schon zuende ???

Dies Jahr hat doch eigentlich gerade eben erst begonnen…

Das mag daran liegen das dieses Jahr sehr viel passiert ist… ich habe viel gearbeitet… viele interessante Menschen kennen Gelernt… war viel unterwegs… habe wirklich spannende Nächte gehabt …

Vieles was ich mir vorgenommen habe, ist aus den verschiedensten Gründen aber immer noch offen, aber in den meisten Fällen sind die Weichen schon gestellt und ich kann in absehbarer zeit durchstarten… und ich freu mich wirklich auf einige Punkte aus der Liste…

Und hier für den Blog… ich hoffe das es so weiter geht wie in den letzten Wochen… es macht mir gerade richtig Spaß zu schreiben…  und auch über Eure Kommentare freu ich mich riesig… Und wenn ich so in meine Ideen Liste schaue, dann sind da noch einige ungeschrieben Artikel drin… und die müssen hier alle noch dringend rein…

Und ich freu mich auch schon riesig auf die Twister-Party…

Jetzt wünsche ich all meinen lieben Lesern einen wunderschönen Rutsch ins neue Jahr… lasst es schön Knallen…

Die WordPress.com-Statistik-Elfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2012 an.

Hier ist ein Auszug:

4.329 Filme wurden beim Cannes Film Festival 2012 eingereicht. Dieses Blog hatte 24.000 Besucher in 2012. Wenn jeder Besucher ein Film wäre, dann würde dieses Blog 6 Film Festivals füllen

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Eisheilige Tradition…

Juhu…morgen ist es soweit… der Erdbär und ich gehen auf die Eisheiligenacht

So langsam wird der jährliche Besuch dieses Konzertes zu einer kleinen Tradition. Der Erdbär und ich gehen dieses Jahr zum vierten Mal. Letzten Jahr begleitet uns auch Spookie…

Und wo die Karten gerade so vor mir liegen kommen die Bilder vom letzten Jahr wieder hoch…

Ein wunderbarer Abend mit toller Musik und zwei tollen Männern… und wie es so ist… ich konnte meine Hände nicht bei mir behalten… und so kam es wie es kommen musste… besonders in den Umbaupausen, knutschte ich mit beiden… Und so konnten auch sie ihre Finger nicht mehr bei sich behalten… und so suchte so manche Hand ihren Weg unter meine Klamotten…

Ich habe die Provokation genossen, und die Blicke der anderen Konzertbesucher…

Ich freu mich auf die Eisheilige Nacht in diesem Jahr… auch wenn Spookie es dieses Jahr leider nicht einrichten konnte…

Das Leid mit den Hormonen…

Ich weiß nicht ob ich schon darüber geschrieben habe… die Suchfunktion hat nichts dazu hergegeben… also eher nicht…

Hormone bekommen mir nicht… also die zum Verhüten…

Festgestellt habe ich das leider viel zu spät…

Vor etlichen Jahren war ich den Kampf mit der Pille leid… ständig hab ich sie vergessen zu nehmen… ständig also Kondome… das war meiner Meinung nach nichts für eine feste Beziehung…

Also ab zum Frauenarzt, dieser riet mir zum Glück davon ab mir ein Hormonstäbchen einzusetzen. Es wurde stattdessen die Drei-Monats-Spritze. Wie sehr ich mich unter Ihr verändert habe hab ich selber nicht gemerkt. Der Erdbär und ich hatten so gut wie keinen Sex mehr, ich war launisch und aggressiv… drei Jahre hat mein Erdbär das ganze mitgemacht, dann hat er gesagt jetzt reicht’s… Und nach kürzester Zeit wurde ich wieder normal, meine Lust auf Sex stieg und wir entwickelten eine neue Nähe die dazu führte das unsere kleine Familie bald darauf aus Dreien bestand.

Die Geburt war leider ein Notkaiserschnitt… da ich danach auf keinen Fall wieder schwanger werden durfte, verschrieb mir meine Frauenärztin eine Pille, das Spiel begann von neuem, ich wurde frigide und machte auch sonst meinem Erdbär das Leben schwer… diesmal waren wir ja schon vorgewarnt und ich habe die Pille sehr schnell abgesetzt…

Da ich jetzt absolut keine Lust mehr hatte mit Hormonen zu experimentieren, hab ich mich bei meiner Ärztin durchgesetzt und mir eine Kupferspirale einsetzen lassen. Die Nebenwirkung, dass meine Regelblutung stärker ist habe ich gerne in Kauf genommen. Dies wurde aber bei meinen letzten Arbeitsstellen immer öfter zu einem Problem… dick eingepackt und nur ein Dixi sind nicht ideal wenn man fast jede Stunde seinen Tampon wechseln muss.

Eine neue Möglichkeit musste her. Aber erst einmal musste die Spirale raus. Zu der Ärztin die sie mir eingesetzt hat habe ich kein Vertrauen mehr (wie soll man einem Arzt vertrauen der zu einem sagt „das glaube ich nicht, das Problem habe ich damit noch nie gehabt…“). Also brauchte ich einen neuen Frauenarzt, männlich war wichtig, der kann sich nicht mit mir vergleichen. Einfacher als gesagt. Am ersten Tag meiner Regelblutung war ich auf der Arbeit und so beauftragte ich meinen Erdbär in der Woche vor Weihnachten mir an meinem freien Tag einen Termin zur Entnahme zu machen.

Ich weiß nicht wie viele Ärzte er abtelefoniert hat, bei keinem hatte er Glück. Sie waren oft noch nicht mal bereit mit ihm zu sprechen, das müsste ich schon selber machen… Hallo ich muss arbeiten, da kann ich wirklich nicht stundenlang telefonieren…

Ok… ich hab es danach erst einmal auf meine nächste Blutung verschoben… so kurz vor Weihnachten hatte ich wirklich auch noch anderes vor…

Nur hatte ich diese Rechnung ohne meinen Körper gemacht. Meine Blutung kam nicht so wie gewohnt, kein stündliches aufsuchen des Klos am zweiten Tag… nein nur ein paar Tröpfchen Tag für Tag… keine Krämpfe die mich fast ans Bett fesseln, nur kurz ein paar am Heiligabend mit einer Tablette waren die schnell bekämpft. Als gestern dieses Spiel in den neunten Tag ging fing ich doch an mir Gedanken zu machen.

Da kam mir mein alter Frauenarzt hier in meiner alten Heimat in den Sinn. Als ich das erste Mal mit 14 oder 15 Jahren bei mir war zeigte er mir aus der Akte meiner Mutter ein Ultraschallbild von mir. Immer hat er mich gut beraten. Er hat mir damals das Implantat verwehrt und mich auch vor den Nebenwirkungen der Drei-Monats-Spritze gewarnt. Er hat mir immer erklärt was gerade mit meinem Körper los war. Zu Ihm bin ich auch noch zwei Jahre lang gegangen, als ich schon weggezogen war.

Also habe ich heute Morgen kurzentschlossen dort angerufen und habe direkt einen Termin für den Nachmittag bekommen.

Jetzt weiß ich, dass meine Spirale an dem Theater der letzten Tage schuld war, sie war in meiner Gebärmutter verrutscht und dazu noch völlig verbogen. Das entnehmen hat so gut wie gar nicht weh getan.

Und nachdem ich ihm meine Probleme mit den hormonellen Verhütungsmitteln geschildert habe, hat er mir erklärt, dass es an der Art der Hormone lag. Er hat mir zwei Muster mit einer anders zusammen gesetzten Pille mitgegeben. Und nun werde ich es noch einmal mit Hormonen wagen… aber ich werde Tagebuch führen wie es mir geht und auch der Erdbär wird ein waches Auge auf mich haben… Aber ich hoffe jetzt wirklich, dass ich endlich meine Methode zur Verhütung finde.

Ich werde jetzt wohl keine Experimente mehr machen und es in Kauf nehmen über 200 km zu meinem Frauenarzt zu fahren, aber das ist es mir Wert mich in guten Händen zu wissen.

Paarungsbereitschaft…

Was war das den am 21.12… ist das die weihnachtlich Vorfreude… ist das die Aussicht auf ein paar ruhige Tage… oder Torschlusspanik vor einigen intensiven Tagen mit der Familie…

Auf jeden Fall waren der Erdbär und ich an diesem Abend endlich mal wieder zu zweit raus… um ein paar freie Tage zu feiern und auch um noch mal etwas Zweisamkeit vor eine Überdosis Familie zu tanken. So hieß es erst Kino (seit einem Jahr mal wieder zu zweit und kein Kinderfilm…) und anschließend noch etwas tanzen (Na gut, ich tanzte und der Erdbär stand an der Theke und beobachtete…)

Aber was war bloß mit all den anderen Menschen los… lag das jetzt am überlebten Weltuntergang oder an den bevorstehenden Festtagen… wer mag es sagen… aber es wurde geflirtet und angemacht. Ich von Männern und ich glaube auch von einigen Frauen mein Erdbär von diversen Frauen… und auch sonst sah ich so einige Menschen immer wieder auf Kurs zum anderen Geschlecht…

Ja ich flirte gern… aber das war mir irgendwie fast zu einfach… und irgendwie wollte ich an diesem Abend auch nur meinen Erdbär… Und irgendwie gefielen mir die Männer auch alle nicht… sie waren zwar offensiv (was ja eigentlich mal sehr erfreulich ist…) aber irgendwie… alles… hmmm… Bubbies… nicht meins zu jung… zu weich… zu wenig dominant… einfach nicht interessant… die die mich interessierten waren entweder vergeben oder so umschwärmt das ich es gelassen habe… ich konkurriere doch nicht um einen Mann…

Aber nett waren doch so einige Beobachtungen… da war dieser Mann den ganzen Abend an derselben Stelle stand er da in jedem Arm eine Frau… gefiel mir sehr so muss es sein… oder die beiden Jungs mit den zwei Mädels, denen man ansah das sie wegen der Jungs und nicht wegen der Musik da waren… Die Jungs machten das nicht zum ersten Mal… beide baggerten an beiden rum… wenn die Mädchen kurz davor waren mehr zuzulassen… verloren die beiden ihr Interesse und unterhielten sich und ließen die Mädchen links liegen… man merkte wie die beiden Mädchen immer neugieriger wurden… wie für die vier wohl der Abend endete…

Wir sind dann ohne Beute nach Hause gefahren… aber mit einem breiten Grinsen und der wiederholten Feststellung wie klein die Welt doch ist…

Dann steht…

Ich wünsche Euch allen da draußen ein schönes und ruhiges Weihnachtsfest…

Ach ja seid lieb zueinander… Was nicht fertig wird, wird nicht fertig… das ist kein Grund für Stress oder gar Streit… nehmt Euch lieber Zeit füreinander…

Denkt an all die Menschen die die nächsten Tage warum auch immer alleine verbringen müssen.

Ich verschwinde jetzt in die typisch trubelige Vier-Generationen-Weihnacht…

Dann vier…

 

Hiermit wünsche ich Euch einen schönen vierten Advent…

Ich hoffe das ihr ruhige Festtage habt mit Euren Liebsten…

Kopfkino zur Nacht…

Gut Ihr habt es nicht anders gewollt… hier eine meiner Fantasien…

Dieses Bild habe ich vor Ewigkeiten bei Schmelzpunkt gefunden und es geht mir einfach nicht aus dem Kopf.

Bevor mir dieses Bild begegnet ist, sah ich mich immer mit verbundenen Augen mehreren Männern ausgeliefert. Jetzt hat das Foto neue Bilder und Ideen in meinen Kopf gebrannt.

Ich liege nackt auf dem großen Bett als sich die Tür öffnet und drei Männer, in Anzug und mit Augenbinde, werden herein und an mein Lager geführt. Jeder wird an seinen Platz gebracht und kann sich auf den Rand des Bettes setzen. Einen Moment lang sitzen sie unschlüssig um mich herum, nicht sicher was gerade mit ihnen passiert. Sie wissen, das sie von einer Frau erwartet werden. Dann beginnen sie fast gleichzeitig, erst einmal sehr zögerlich zu ertasten was sie erwartet. Vorsichtige Finger berühren mich, streichen über meine Haut, erkunden mich, finden fremde Hände, schrecken zurück, sind neugierig. Ich spüre und sehe wie die Männer von der Situation in den Bann gezogen werden. Nach und nach trauen sich die Hände, die Finger mehr, greifen fester zu, trauen sich in Gebiete vor die erst noch ausgespart worden sind. Immer sind jetzt eine oder zwei Hände zwischen meinen Beinen und steigern meine Lust, meine Gier. Und wenn ich mir die Männer so anschaue ist auch dort drei Mal Lust, Gier und Geilheit, die nur darauf wartet freigelassen zu werden. Dies steigert meine Lust so weit, das ich nicht mehr passiv bleiben mag. Ich ziehe den ersten zu mir sitzenden zu mir runter, küsse ihn und lasse meine Hände wandern über seine Brust zu seinem Schritt gleiten. Mir entfährt ein Stöhnen als ich spüre was mich dort erwartet. Meine Lust auf Haut lässt mich die Knöpfe eines Hemdes öffnen. Meine Finger gleiten darunter und ich gleite mit meinen Fingern über die jetzt vor mir liegende nackte Haut. Einen Moment lang betrachte ich die wohlgeformte Brust. Ich knie mich hin küsse die Männer nach einander voller Gier. Meine Finger öffnen ungeduldig Hemdknöpfe. Schnell verstehen die drei was ich will. Das erste Hemd fällt zu Boden, ich schmiege mich an den nackten Oberkörper küsse, drücke meinen Hintern an den harten Schwanz hinter mir. Dieser presst sich fordernd an mich. Die Hände der Männer greifen fordernder nach mir. Meine Brüste werden fest geknetet. In mir befinden sich schon mehrere Finger die mich fordernd ficken. Ich winde mich unter all den Berührungen und will jetzt definitiv mehr. Ich schaue mich um und entscheide mich für die größte Beule in einer der Hosen. Auf allen Vieren näherte ich mich ihr öffne die Hose und nehm den harten Schwanz direkt in den Mund. Der Mann zu dem Schwanz stöhnt hörbar auf und nimmt meinen Kopf in seine Hände und fickt meinen Mund. Meine Haltung animiert die anderen Beiden dazu…

Und jetzt geht es nicht mehr wirklich weiter… schon die letzten Sätze gefallen mir nicht wirklich… wer kann mir erzählen wie mein Kopfkino zu Ende geht… oder was stellt Euer Kopf bei dem Bild mit Euch an…