es wird mal wieder Zeit…

Vor über einem Jahr waren der Erdbär und ich auf der Titty-Twister-Party (Wie die Jahre davor und wie dieses Jahr auch…).

Nachdem ich letztes Jahr Spooky von unseren Erlebnissen und Beobachtungen berichtet hatte, traf er folgende Aussage: “ Nächstes Jahr bin ich dabei. Und wir können ja mal ausprobieren ob wir es schaffen auf einer Erotikparty raus geworfen zu werden, wegen zur Schaustellung sexueller Aktivitäten…“
Dummer weise habe ich ihn aber viel zu spät an dieses Vorhaben erinnert, er hatte seinen Mitarbeitern schon für den besagten Abend frei gegeben…
Da wir uns aber schon ewig nicht mehr gesehen hatten wurde schnell beschlossen dann halt an dem Abend davor etwas gemeinsam zu unternehmen…
Einen Plan hatten wir zwar nicht… aber egal… ich war mir sicher es würde uns schon etwas einfallen…
Bevor es losgehen sollte hatten mein Liebster und ich nach den Festtagen noch eine weitere familiäre Verpflichtung abzusitzen…
Ja und dort erhielten wir dann die Absage von Spooky… sein freier Abend hatte sich erledigt…
Es dauert nicht mehr lange und dann haben wir zwei Jahre voll… zwei Jahre in denen wir es nicht schaffen uns zu treffen… immer kommt bei einem von uns etwas dazwischen…
Aber das will ich nicht auf mir sitzen lassen… und im Moment habe ich da so eine Idee, obwohl eigentlich ist es schon ein Plan… aber bevor ich ihn Umsetze brauche ich noch Plan B und C… vielleicht auch D, E, F u.s.w…
Naja Erdbär und ich haben dann auf jeden Fall den Plan für uns wieder auf die Titty-Twister-Party zurück verlegt…

Hab ich das wirklich getan?

Eigentlich war das mal wieder so ein Thema, bei dem ich dachte dafür bin ich zu alt… und eigentlich dachte ich auch immer das hab ich nicht nötig.

Aber man sollte auch nicht über Dinge urteilen die man noch nie gemacht hat… und wenn etwas sein muss dann muss es sein…

Man sollte sich nie mit jemanden an einem neutralen Ort treffen, wenn man eigentlich schon vorher weiß, dass es irgendwann sowieso nur auf das eine raus läuft…

Ich habe Spookie hier in der Gegend auf einem Konzert getroffen, alleine dafür hat es sich schon gelohnt… aber je später der Abend wurde umso intimer wurde es… diesmal nicht offen provokant sondern fast verhalten unterm Tisch wanderten Hände. Nebenher nette Unterhaltungen.

Immer wieder en Blick auf die Uhr… meine letzte Chance um nach Hause zu fahren wollte ich nicht verpassen.

Nur noch ein kurzes Stündchen… ich kann es nicht lassen und meine Hand fährt auf Spookies Rücken auf und ab… und es verfehlt nicht seine Wirkung… nur fehlt uns hier jede Möglichkeit… Im Hotelzimmer schläft schon wer… und sonst kein ruhiges Plätzchen… das Klo… ich lehne ab… nicht meins…

Also verschwindet Spookie alleine… bleibt aber nicht wirklich lange weg… alleine ist es ihm zu langweilig… ich lasse mich mal wieder viel zu leicht überreden…

Also ab in den Keller… aufs Herrenklo… was mach ich hier… ach egal… endlich Nähe… erst einmal ein intensiver Kuss dann sitze ich auch schon auf der Toilette und habe seinen Schwanz im Mund… blasen… küssen…

Es war ja klar, dass wir nicht lange allein bleiben würden… Schritte und Stimmen vor der Kabinentür… kurze Irritation… ach egal weiter…

Jetzt mehrere auf einmal… lachen doofe Sprüche… ich muss lachen… schnell den Schwanz wieder in den Mund… alles außerhalb ignorieren…

Blasen… küssen… Schwanz wieder in den Mund… er kommt in meinen Mund…

Kurzes richten… draußen noch immer lauter Stimmen… kurzes zögern bei mir… ach auch egal… Kopf hoch… das Grinsen fällt mir gerade leicht…

Raus… ein doofer Spruch wird gekontert… es geht mir gut… ein kurzer Blick auf die Uhr… Mist… gerade noch Zeit für einen Schluck Bier und einen kurzen Abschied… die zwei Stunden Heimweg mit Bus und Bahn vergehen wie im Flug…

Woche 1

Hormonbeobachtung:

Kurz vor dem Jahreswechsel bin ich ja meine Spirale los geworden… das hat meine Periode auf über zwei Wochen verlängert… jetzt bin ich froh das Ruhe ist.

Ich bin ja mal gespannt wie meine Periode wird, wenn ich die Pille nehme.

Genau den Weg in die andere Richtung nimmt Vicky gerade… sie setzt ganz bewusst nach Jahren die Pille mal ab…

Sex: Ja ich hatte Sex… wir haben die drei Nächte genutzt in denen wir zum Arbeiten nach Hause gefahren sind… Bei meinen Eltern haben wir zwar auch Sex, aber immer besonders leise… und was kann man auf so einem Luftbett schon anstellen… und dann war da ja noch diese Wahnsinnsnacht bei Spookie…

Alltag: Wir waren fleißig, der Job wurde erst einmal um eine Woche verlängert… wie es weiter geht, werden wir morgen oder übermorgen
Ein schönes Familiensylvester gefeiert

Das Beste an der Woche: Sex mit 3 Männern… jupp das hat was… und das Kopfkino heute auf der Arbeit…

Das nervte: Düsseldorferinnen die der Meinung sind auch in einer SB-Bäckerei bedient zu werden, auch wenn gerade ein Dutzend Kunden an der Kasse anstehen…

Erst Mal werde ich die Wochenübersicht so beibehalten und sie bei Bedarf oder Interesse modifizieren…

24 Stunden…

Vor 24 Stunden lag ich endlich wieder auf „Tisch 2“ bei Spookie…
Wieder nur so ein „wir wollten doch nur…“
Vier Hände hielten mich, quälten mich, verwöhnten mich…
Orgasmen… kamen über mich… blieben… quälten süß und unerträglich… wieder und wieder…
Irgendwann erst Sterne dann alles Schwarz…
Ich komme wieder zu mir etwas hat sich geändert, der Zuschauer, der erst nur mit Worten dabei war leckte mich…meine Beine fixiert mit festem Griff vom Erdbär und Spookie…
Abbruch… nicht mal zartes beruhigendes Streicheln ist noch zu ertragen…
Lange wärt mir meine Lust keine Pause… ficken zärtlich auf dem Schoß des Erdbär… Zwei Männern beim wichsen zusehen selber wichsen…
Blasen auf den Knien… Küssen… Jetzt will ich Lust schenken… Meine Finger ficken… ich schlucke… zwei Mal…
Draußen ist es hell… wir sind alle erschöpft…
Ich muss noch fast eine Stunde fahren… den Geschmack von Sperma im Mund…

Als ich gestern Abend ins Bett falle bin ich seit über 36 Stunden wach… völlig fertig… aber das Ritual muss sein… und die Lust meines Erdbärn lässt keinen Quicky zu…

24 Stunden später…ich sitze im Zug… auf dem Weg zur Arbeit… tippe die Erinnerungen in mein Handy…
Alltag… irgendwie noch nicht… grinsen…
Das ich plötzlich krank bin… Scheißegal…

Eisheilige Tradition…

Juhu…morgen ist es soweit… der Erdbär und ich gehen auf die Eisheiligenacht

So langsam wird der jährliche Besuch dieses Konzertes zu einer kleinen Tradition. Der Erdbär und ich gehen dieses Jahr zum vierten Mal. Letzten Jahr begleitet uns auch Spookie…

Und wo die Karten gerade so vor mir liegen kommen die Bilder vom letzten Jahr wieder hoch…

Ein wunderbarer Abend mit toller Musik und zwei tollen Männern… und wie es so ist… ich konnte meine Hände nicht bei mir behalten… und so kam es wie es kommen musste… besonders in den Umbaupausen, knutschte ich mit beiden… Und so konnten auch sie ihre Finger nicht mehr bei sich behalten… und so suchte so manche Hand ihren Weg unter meine Klamotten…

Ich habe die Provokation genossen, und die Blicke der anderen Konzertbesucher…

Ich freu mich auf die Eisheilige Nacht in diesem Jahr… auch wenn Spookie es dieses Jahr leider nicht einrichten konnte…

Ich war nur das Werkzeug…

Wie mein Erdbär schon angedeutet hat war ich mal wieder bei Spookie…

… um eine Party zu feiern, wie das Volk der Gosse feiern würde…

Schon vorher standt fest das wir provozieren wollten…

Ich liebe Themen Partys… ich liebe Kostüme… und so überlegte ich schon die ganze Woche was ich denn anziehen sollte… irgendwann war mein Erdbär schon ganz kirre weil ich immer neue Outfits vorführte… nur keins stellte mich zufrieden. Am Freitagmorgen musste ich nochmal nach Dortmund und bin dann in alle mir bekannten billig Klamottenläden… als ich schon aufgeben wollte, ist mir noch das Billigshop-Konglomerat im alten Karstadt eingefallen… und wirklich ich fand zwei große Tücher für einen Euro zu denen mir sofort eingefallen ist was ich daraus machen würde…

Dann musste ich aber schnell nach Hause… viel Zeit blieb nicht mehr bis es los gehen sollte… also schnell die Klamotten zusammen suchen, dann mit einer Schere Löcher in das eine Tuch stechen, ein Band durchfädeln… schnell um die Talie binden und… zerfetzen… Risse so das mein Arsch und der Ansatz des Slips herausschaut… das zweite Tuch um die Schultern und auch große Löcher rein reißen. Dazu Korsett, durchsichtiges Top… mit Strapshaltern Stulpen dran… die bekommen auch noch Löcher… unten rum Strapse, an das eine Bein ein roter Strumpf an das andere ein Schwarzer darüber noch ein rot-schwarz geringelter… Stiefel… ein Haufen billiger Schmuck… jetzt aber schnell packen…

Nachdem ich mich von meinem Erdbär verabschiedet habe, ging es los… noch schnell den Mann von der BrautinMitternachtsblau einsammeln und dann schnell Richtung Party.

Als wir ankamen waren schon einige bekannte Gesichter da… schnell nach oben um ziehen, dort machten sich schon die Musiker fertig… also schnell in die Fetzen… die Haare noch mehr durcheinander bringen… noch ein paar Löcher in die Strümpfe… dann kam noch Spookie und schminkte jede freie Stelle Haut dreckig…

Jetzt ging es nach unten, allen bekannten Gesichtern in Ruhe Hallo sagen, ankommen, eine Cola trinken und eine Kleinigkeit essen… Und ausgibige Begrüßungs Küsse… und schon war meine Lust da und die Vorfreude auf den Abend stieg…

Wärend wir auf den Beginn der Live-Musik warteten, ein „komm mal mit…“ und schon wurde ich von Spookie in die Hinterräume gezogen… eine Treppe rauf, wo uns niemand beobachten konnte und mir wurden ersteinmal die ergebnisse der Weitung des Piercings präsentiert… da konnte ich natürlich nicht die Finger von lassen… und kurze Zeit später kniete ich auch schon vor ihm und hatte zum ersten Mal in dieser Nacht seinen Schwanz im Mund… mit einem breiten grinsen auf dem Gesicht kamen wir wieder nach Vorne…

Da bei den Musikern ersteinmal die Technik klemmte kam es zu Verzögerungen die auf Wusch des Publikums mit Weihnachtsliedern gefüllt wurden…

Was folgte, war dafür das die Beiden Bands das erste Mal gemeinsam auftraten ein lustiges ausgelassenen Konzert, vor einem Puplikum, das sich zum größten Teil Mühe gegeben hat sich dem Abend angemessen zu kleiden. Spookie und ich zogen uns irgend wann in den Raucherraum zurück um in ruhe zu reden, knutschen und zu fummeln… Immer wieder kamen Andere in den Raum setzten sich zu uns um ein paar Worte zu wechseln… Fotos zu machen oder einfach nur weil sie eine rauchen wollten… nach dem die Live-Musik zuende war wurde es merklich voller und unsere Lust am provozieren immer stärker… jetzt wanderte seine Hand nicht mehr nur unter mein T-Shirt, nein er zog es runter um mich zu betrachten, mich zu präsentieren und um meine Brustwarzen zu lecken, zu beißen…

Irgendwie hatten an dem Abend die Getränk das bestreben sich auf meinem Körper zu verteilen… ich bin einfach nicht gut darin wenn man mir hochprozentigen Alkohol aus einem Trinkschlauch in den Mund spritzt diesen auch zu schlucken… da fehlt mir irgendwie die Koordination und so geht da regelmäßig etwas daneben… und mit dem Schwall Guiness in Spookies Mund habe ich nun auch mal so garnicht gerechnet… aber irgendwie passte es ja auch zu dem Abend…

Immer wieder saß ich auf seinem Schoß… es war schließlich kein anderer Platz frei…dabei wanderte seine Hand schon Mal unter meinen Rock… ok der leistete nun nicht wirklich Wiederstand… und fand auch ihren Weg in meinen String… was hätte ich in den Momente dafür gegeben hinten Augen zu haben… die entrüsteten Gesichter müssen großartig gewesen sein…

Aber so einfach wollte er an diesem Abend seine Gäste nich davon kommen lassen…irgend wann war Spookie immer noch zu viel Stoff an mir und so viel mein rot-schwarzer Spitzenstring und blieb achtlos auf dem Boden unter dem Tisch liegen…

Etwas später suchten dann Finger ihren Weg zu der neu freigelegten Haut… sie fanden ihren Weg an meinen Kitzler… ich versank nur noch mit einem Stöhnen an seine Hals… dann versanken seine Finger auch schon in mir… ich konnte nicht anders und musste vor Lust aufstöhnen und biss Spookie in den Hals, was mir einen netten Schlag auf den Arsch einbrachte…

Auch meine Hände konnten nicht still bleiben ich musste Spookie einfach Laute entlocken… und so kraulte ich seinen Rücken und Nacken… kratzte, kniff in Brustwarzen… und fühlte auch immer wieder mal im Schritt nach, ob die Reaktion auch stimmte.

Ab diesem Moment wurde es fast spannend die anderen Gäste zu beobachten… es gab unverholenen und versteckte Neugier… viele versuchten uns zu ignorieren… oder waren einige sogar so Prüde, das sie wirklich nicht gemerkt haben was da zwischen uns passierte… und es gab auch die die uns mit bösen Blicken staften, darin eine Mischung von unverständniss, ablehnung, teilweise Abscheu… was ich dabei besondes lustig fand war die Tatsache, das aber alle mit uns in einem raum geblieben sind… da war dann die Neugierde stärker als die Abscheu… ach wie ich es doch liebe zu provozieren…

Irgendwie wurde es immer kälter in dem Raum, was aber wie wir erst am nächsten Morgen feststellen sollten, nicht nur an der Tür lag die ständig zum Lüften geöffnet wurde… so wanderten wir dann doch in wärmere Gefilde…

Irgendwann wollten wir aber mehr als nur ein bisschen spielen… und so verzogen wir uns nach oben in Spookies Wohnung… In diesem einen großen Raum sollten wir aber nicht alleine schlafen… es gab weiteren Besuch der sich verschieden Nachtlager gesucht haben… und wir waren auch nicht die Ersten, die sich auf den Weg ins Bett gemacht haben… aber erst einmal die Schminke vom Körper waschen… das war wenigstens der Plan… aber irgendwie wollte die Dusche nur Eiskaltes Wasser herausrücken… gut dann halt so ins Bett… nach dem kalten Wasser war mir jetzt endgültig kalt… also erst einmal ganz dicht an Spookie schmiegen und seine Wärme tanken… knutschen, streicheln, festhalten…

Naja was jetzt folgte kann man getrost als wiederkehrende Ruhestörung für all die Mitschläfer bezeichnen…

Ich erinnere mich daran Spookie mindestens drei Mal einen geblasen zu haben… einmal haben wir gefickt und ich habe den harten Stahl in mir genossen… und ich muss echt sagen umso Größer der Ring wird umso mehr Spaß macht es… ich freu mich schon auf die nächste Steigerung…

Jedes Mal wenn einer von uns beiden aufwachte, gingen die Hände auf Wanderschaft…

So dauerte es natürlich erst einmal bis wir endlich aufgestanden sind… die Dusche gibt immer noch nur kaltes Wasser von sich… brrr… nicht mit mir… Spookie machte sich also auf die Suche nach dem Fehler… und wurde auch fündig… die Heizung hat sich ausgeschaltet… das erklärt natürlich auch warum es gestern irgendwann so kalt geworden ist… Aber sie ließ sich auch nicht wieder davon Überzeugen sich wieder an schalten zu lassen… also musste ein Techniker her… ich verbrachte die Wartezeit nur in eine Decke gehüllt…

Endlich warmes Wasser… endlich die Reste der vergangenen Nacht abwaschen…, Schminke, Bier, Grappa, Schweiß, Gleitgel und Sperma waren dann doch nicht das was ich auf der zwei Stündigen Heimfahrt auf meinem Körper haben wollte… natürlich wurde die Gelegenheit genutzt noch etwas zu fummeln und nähe zu genießen…

Nach einem ausgiebigen Frühstück um 14:30 wurde es dann auch endgültig Zeit auf zu brechen… noch schnell gemeinsam Einkaufen… dann ein ausgiebiger Abschiedskuss… es steht ja fest wann wir uns spätestens wieder sehen…

Schon während dieser Nacht musste ich ständig an diese Lied denken… nicht nur wegen dem was ich mit Spookie getrieben habe, sondern auch wegen der Reaktion so manch anderem Partygastes…

Eric Fish – Im Schmutz

(Hier wollte ich eigentlich das Video einbetten… aber das klappt mit MyVideo leider nicht… also nur der Link)

Bei mir im Schmutz da ist es schön
Viel schöner als im Reinen
Komm her zu mir du wirst schon seh’n
Kannst unbefleckt nicht bleiben

Im Schmutz zu sein ist vorteilhaft
Man kann sich nicht beschmutzen
Mag sein dass du die Reinheit liebst
Doch bringt sie dir auch nutzen

Lass uns doch mal verdrecken
Die Lagen und die Decken
Das Bettchen und die Kissen
Das alle Leute wissen
Was heute Nacht geschah

Die Reinheit ist so farblos,
So langweilig und fad
Die Unreinheit ist bunt gescheckt
Komm her es wär‘ doch schad‘

Wenn du Gepflegt und Sauber lebst
Mit reinlichen Gewissen
Und dabei diese Nacht versäumst
Nun komm schon auf mein Kissen

Lass uns doch mal verdrecken
Die Lagen und die Decken
Das Bettchen und die Kissen
Das alle Leute wissen
Was heute Nacht geschah

Ich bin im Reinen mit dem Dreck
Ich kann ihn nicht entrinnen
Wenn staubig wird der Heiligenschein
Und Grau wird jedes Leben

Lass uns doch mal verdrecken
Die Lagen und die Decken
Das Bettchen und die Kissen
Das alle Leute wissen
was heute Nacht geschah

Im Schmutz von Eric Fish

Fazit… es war eine wunderbare… ausgelassene Nacht… ein gelungener Ausbruch aus dem Alltag…Danke dafür…

Spookie wann feiern wir die nächste Party???…

Das war dann ja mal ein geiles Wochenende!

Nachdem mein Erdbeerchen ja schon letztes Wochenende unterwegs war (hier) und diesen Freitag auch, waren wir dann am Samstag auf einer kombinierten Einweihung- / Geburtstagsparty. Der Samstag ist erst einmal Stress pur, Kuchen für den ersten Termin des Tages Backen(danke Schatz für die *hust kurzfristige Info) und anfangen die versprochenen Gerichte für die Party zuzubereiten. Kurze Rückfrage wann Erdbeerchen wieder zu Hause ist, Fahrt dauert ja knapp 2 Std…Mist, der Heizungsnotdienst ist Angerufen, dauert noch, so dreckig fahr ich jetzt nicht los, ausserdem hab ich noch Sperma in den Haaren…..  ähm ja is klar, danke Spookie!

Pflichttermin erledigt, wieder zu Hause, ach sie sind Unterwegs, gut das sind dann schon mal 3 Std. Verspätung…

Also weiter die Töpfe klappern lassen, das Huhn kocht, der Salat ist fertig. Nur noch die Sauce zum Überbacken machen, mal schauen wer als erster Fertig ist^^

Hey, das Dynamische Duo ist da, mist ich brauche noch 10 Minuten, aber dann geht es los^^ Also alles einpacken, Adresse raussuchen und los.

Vor Ally´s Tür wartet die Braut in Mitternachtsblau schon auf Ihren Mann, alle da, also rauf zur Party, erstmal ein Bier und schauen wer noch so alles kommt.  Ich kenne Ally jetzt schon seit knapp 5 Jahren, ich zähle sie zu unserem engsten Freundeskreis. Kennen gelernt haben wir uns auf einem SM Stammtisch, denn wir damals gerne Besucht haben. Der Umzug ist schon gute 10 Monate her, wir haben uns längere Zeit nicht gesehen. Mir fällt schon beim Begrüßungs-Kuss auf: Ihre Haare sind kurz, die neue Frisur steht ihr… Es kommen noch einige Bekannte Gesichter, einige Unbekannte, die Vorstellungs-Runden werden immer Lustiger bei so vielen gleichen Vornamen^^

Gegen 23 Uhr verabschiedet sich Erdbeertal nach Hause, die letzte Nacht war doch viel zu kurz, ab ins Bett…“…und euch noch viel Spaß“  Ein flüchtiger Kuss mit Ally in der Küche lässt Vorfreude aufkommen.. wir steigen um auf Tequila, stilecht mit Zitrone und Salz, na ja, mann kann das Salz auch anders genießen, ich lecke es aus Ihrem Dekolletee, sie von meinem Hals. Wir reden über Gott und die Welt, vergangenes, erlebtes…wir reden über die Twister Idee, alle lachen…wer weiß wer noch mitspielen will^^ gegen 4 Uhr verabschieden sich die letzten Gäste, manche Kommentare sind .. frivoler Natur, wir „Erschnorren“ uns noch ein paar Kondome ( verdammt, sonst hab ich IMMER welche in der Tasche ).

Wir ziehen uns gegenseitig aus, ich öffne ihren BH… oh verdammt muss das bei mir immer 5 Minuten dauern…ich hasse diese Dinger, na ja, ich bin da einfach nicht in der Übung.  Ally lacht sich schlapp, ich grinse als ich das Teil endlich offen habe…

Gegen 9 Uhr das erste Lebenszeichen von Erdbeertal, ich bin schon länger wach, der Tagesrhythmus lässt mehr nicht zu. Erdbeerchen setzt sich ins Auto und holt mich ab. Das Frühstück wird durch das Buffet des letzten Abends ergänzt. Wir reden noch über Gott und die Welt, Ally schmunzelt als Erdbeertal einen Satz von früher bringt. Wir riechen, nein wir Stinken nach SEX und Geilheit…also ab nach Hause, das Versprechen das wir uns wieder häufiger treffen. Erdbeerchens Augen Funkeln…oh oh, sie küsst mich…du schmeckst nach Frau, ich mag das…..

…Und ich erst^^

Was die Woche wohl noch so alles bringt, auf jeden Fall ne Menge Kopfkino!