Misverständnisse

Momentan wird uns die Konsequenz der vorübergehenden Fernbeziehung mit aller Macht klar. Die Ereignisse der Titty-Twister-Party, haben uns beide dann doch mehr getriggert, als wir dachten.
Ich schiebe mal das wichtigste Fazit aus der letzten Woche voraus: Kommunikation ist Wichtig! Aber zuhören noch viel mehr!
Durch die Entfernung bleiben dem Erdenbär und mir viel zu oft nur Whatsapp und telefonieren, um alles mögliche zu besprechen. Aber es ist einfach nicht das selbe, als wenn wir uns gegenüber sitzen und uns anschauen können. Es fehlt so vieles.
Und unter diesen Bedingungen, waren wir der Meinung, wir könnten unseren aktuellen Standpunkt klären, zu all dem was sich nach der Titty-Twister-Party aufgestaut hat. BDSM ja /nein? wie genau? wie nie wieder? Was für Wünsche haben wir?… haben wir uns verändert? Im Nachhinein ist uns wohl beiden klar, das das nicht der geeignete Weg war. Und so gab es eine Menge Missverständnisse und Unverständnis für die Aussagen des anderen. Bei mir sind auch einige Tränen geflossen, weil ich mich einfach nicht verstanden gefühlt habe. Nächte mit Telefonaten die zu nichts geführt haben, außer zu viel zu wenig Schlaf.
Und wir hatten beide mindestens zwei Tage wo unsere Gedanken nicht vollständig bei unseren Aufgaben sein konnten.
Nach dem ich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag so gut wie gar nicht geschlafen hatte, dämmerte mir die ganze Misere. Wir versuchten beide gerade die äußersten Grenzen zu stecken und die sind wohl doch ziemlich weit auseinander. Ich schrieb noch einmal eine letzte lange Nachricht, dass wir wohl beide über das Ziel hinausgeschossen sind und das es doch eigentlich um ein langsames starten ging. Und das wir uns erstmal in der klaren und eindeutigen Schnittmenge bewegen sollten und uns ansonsten langsam Schritt für Schritt vor tasten sollten. Und uns einfach überraschen lassen, wohin es mit uns geht.
Abends nachdem wir uns endlich in die Arme nehmen konnten (Ich habe diesen Moment selten so herbei gesehnt), haben wir noch relativ kurz geredet und sind in Rekordzeit darauf gekommen, dass wir beide zu viel in das geschriebene und am Telefon gesagte hinein interpretiert haben, nicht genau genug hin gehört haben. Was es doch bringt sich in die Augen sehen zu können.
Es folgte ein wunderschöner Samstag an dem wir viel Zeit hatten, da das Kind einen schönen Tag im Schnee verbrachte.
Noch habe ich 8 Tage Urlaub… vielleicht finde ich ja die Zeit neben dem Tippen meiner Abschlussarbeit Euch davon zu berichten. Ich glaube wir werden neu einen spannenden Weg gehen…
Und eins ist klar, nur weil wir gerade im Alltag in der Mühle treten, müssen wir das nicht auch im Bett haben.

Er ist flügge geworden…

Mein Erdbär hat sich einen eigenen Blog zugelegt… um dort über all das zu schreiben was seiner Meinung nach nicht auf diesen Blog hier passt…

Starten tut er mit einem kleinen Adventskalender…

Ich wünsche dir dafür alles Gute und durchhalte Vermögen… und das dich die Trolls in frieden lassen^^

Hier findet ihr ihn…

Das war dann ja mal ein geiles Wochenende!

Nachdem mein Erdbeerchen ja schon letztes Wochenende unterwegs war (hier) und diesen Freitag auch, waren wir dann am Samstag auf einer kombinierten Einweihung- / Geburtstagsparty. Der Samstag ist erst einmal Stress pur, Kuchen für den ersten Termin des Tages Backen(danke Schatz für die *hust kurzfristige Info) und anfangen die versprochenen Gerichte für die Party zuzubereiten. Kurze Rückfrage wann Erdbeerchen wieder zu Hause ist, Fahrt dauert ja knapp 2 Std…Mist, der Heizungsnotdienst ist Angerufen, dauert noch, so dreckig fahr ich jetzt nicht los, ausserdem hab ich noch Sperma in den Haaren…..  ähm ja is klar, danke Spookie!

Pflichttermin erledigt, wieder zu Hause, ach sie sind Unterwegs, gut das sind dann schon mal 3 Std. Verspätung…

Also weiter die Töpfe klappern lassen, das Huhn kocht, der Salat ist fertig. Nur noch die Sauce zum Überbacken machen, mal schauen wer als erster Fertig ist^^

Hey, das Dynamische Duo ist da, mist ich brauche noch 10 Minuten, aber dann geht es los^^ Also alles einpacken, Adresse raussuchen und los.

Vor Ally´s Tür wartet die Braut in Mitternachtsblau schon auf Ihren Mann, alle da, also rauf zur Party, erstmal ein Bier und schauen wer noch so alles kommt.  Ich kenne Ally jetzt schon seit knapp 5 Jahren, ich zähle sie zu unserem engsten Freundeskreis. Kennen gelernt haben wir uns auf einem SM Stammtisch, denn wir damals gerne Besucht haben. Der Umzug ist schon gute 10 Monate her, wir haben uns längere Zeit nicht gesehen. Mir fällt schon beim Begrüßungs-Kuss auf: Ihre Haare sind kurz, die neue Frisur steht ihr… Es kommen noch einige Bekannte Gesichter, einige Unbekannte, die Vorstellungs-Runden werden immer Lustiger bei so vielen gleichen Vornamen^^

Gegen 23 Uhr verabschiedet sich Erdbeertal nach Hause, die letzte Nacht war doch viel zu kurz, ab ins Bett…“…und euch noch viel Spaß“  Ein flüchtiger Kuss mit Ally in der Küche lässt Vorfreude aufkommen.. wir steigen um auf Tequila, stilecht mit Zitrone und Salz, na ja, mann kann das Salz auch anders genießen, ich lecke es aus Ihrem Dekolletee, sie von meinem Hals. Wir reden über Gott und die Welt, vergangenes, erlebtes…wir reden über die Twister Idee, alle lachen…wer weiß wer noch mitspielen will^^ gegen 4 Uhr verabschieden sich die letzten Gäste, manche Kommentare sind .. frivoler Natur, wir „Erschnorren“ uns noch ein paar Kondome ( verdammt, sonst hab ich IMMER welche in der Tasche ).

Wir ziehen uns gegenseitig aus, ich öffne ihren BH… oh verdammt muss das bei mir immer 5 Minuten dauern…ich hasse diese Dinger, na ja, ich bin da einfach nicht in der Übung.  Ally lacht sich schlapp, ich grinse als ich das Teil endlich offen habe…

Gegen 9 Uhr das erste Lebenszeichen von Erdbeertal, ich bin schon länger wach, der Tagesrhythmus lässt mehr nicht zu. Erdbeerchen setzt sich ins Auto und holt mich ab. Das Frühstück wird durch das Buffet des letzten Abends ergänzt. Wir reden noch über Gott und die Welt, Ally schmunzelt als Erdbeertal einen Satz von früher bringt. Wir riechen, nein wir Stinken nach SEX und Geilheit…also ab nach Hause, das Versprechen das wir uns wieder häufiger treffen. Erdbeerchens Augen Funkeln…oh oh, sie küsst mich…du schmeckst nach Frau, ich mag das…..

…Und ich erst^^

Was die Woche wohl noch so alles bringt, auf jeden Fall ne Menge Kopfkino!

Selbtverständlichkeiten…

Nun, die Erste Idee zu diesem Post ist schon etwas her, dass ursprüngliche Datum ist der 5.10.2010…aber die letzten Tage haben dazu geführt, dass ich mich aus persönlichen Gründen dazu „Animiert“ fühle auch mal wieder etwas zu schreiben.

Es gibt in meinem Leben, und damit auch im Leben von Erdbeertal viele Selbstverständlichkeiten die vielfach von mir ausgehen. Selbstverständlichkeiten sind für mich das selbe wie Rituale, die mich den Alltag in meiner Art und Weise „überleben“ lassen. Das sind vor allem Höflichkeiten, Abläufe, Art und Weisen Dinge zu tun.

Selbstverständlich…ist auch unsere Art der offenen Beziehung, auch hier gibt es ganz klare Regeln, und auch da komm ich nicht wirklich damit klar wenn Ich oder Erdbeetal Regeln nicht einhalten.

Für mich ist ein ganz wichtiger Punkt, das wir beide unsere externe Sexualität gänzlich ohne Reue und Schuldgefühle ausleben können.

Jetzt aber mal zum Kern dessen, was mich bewegt:

Ich selbst kann mit Virtualität nicht viel anfangen, ich lese sehr wenig Blogs, ich Twittere nicht.

Wenn ich was Poste, dann nur wenn mir grade was auf der Seele brennt, was Erdbeertals Bloggersphäre und alles damit zusammenhängende betrifft. Aufgrund von Dates, angedrohten Strafen und ähnlichen habe ich mich in den letzten Tagen mal wieder eingelesen.

Viele Beiträge die ich lese sind immer wieder von folgenden Worten geprägt. Liebe ; Treue ; Moral ; Ethik, Fremdgehen usw….und es tut mir Leid, möge man mich dafür Verurteilen, damit kann ich leben: Ich komme nicht mit Lügen oder Lügnern klar, nicht mit kleinen nicht mit großen, gar nicht  Und wenn ich sowas lese, dann möchte ich nichts damit zu tun haben. Ich will mit ruhigem Gewissen schlafen können, ich möchte mich nicht für mich oder meine Partnerin schämen müssen. Dafür zu schämen, dass jemand verletzt werden könnte, der nichts mit der Ganzen Sache zu tun hat.  Wenn ich auf die Piste gehe, spiele ich immer mit offenen Karten.

Ehrlichkeit….ist Selbstverständlich, und sollte nicht Ausnahme sein!

Da ich manchmal doch nicht so ganz verstanden werde, nochmal die Kurzfassung:

Ihr wollt jemanden von Uns  Daten und habt eine Geschlossene Partnerschaft? Da gibt es von MIR ein ganz klares NEIN!

BTW: Ich mag keine Stille Post! Wenn Ihr fragen zu MEINEN Entscheidungen habt, fragt bitte MICH, zwischen Erdbeertal und mir gibt es dahingehen keine Geheimnisse.

PS: Damit hier keine allzu großen Missverständnisse aufkommen: Erdbeertal und ich treffen jedes Jahr im Herbst auf einen Netten Mann mit seiner Ehefrau und ich habe keine Lust mehr mich als den Geschäftspartner auszugeben. Den Rest kann man dann vielleicht besser verstehen…

Sadist…

Nichts mag ich abends im Bett kurz vorm Einschlafen lieber als den Rücken gekrault zu bekommen gerne auch kräftig mit dem Einsatz von Fingernägeln.

Und so fahren mir die Finger von meinem Erdbär irgendwo zwischen totaler Entspannung und schmerzhaft über den Rücken.

Und so liege ich da werde auf der einen Seite immer müder, aber auch meine Lust wächst immer weiter an.

Im Halbschlaf verschwimmt die Realität mit meinem Kopfkino… was mich meine Lust jetzt fast schmerzhaft spüren lässt.

Ich will jetzt eindeutig mehr… will gefickt werden… will seinen Schwanz in mir spüren… will hart gestoßen werden.

Aber ich bin so tiefen entspannt das ich in diesem Moment nicht in der Lage bin mich zu bewegen, geschweige denn weiter die Initiative zu ergreifen.

Also bettel ich darum gefickt zu werden.

Und was macht mein Erdbär er hört auf seine Hände über meinen Rücken wandern zu lassen und macht mir unmissverständlich klar, das er jetzt doch lieber schlafen würde. Und dreht sich um…

In mir kämpft die Lust mir der Müdigkeit. Die Entspannung und die Müdigkeit lassen mich träge weiter da liegen. Eigentlich könnte ich jetzt so einschlafen, wenn mich den meine Lust lassen würde. Es dauert ewige Zeiten bis ich unter wildem Kopfkino endlich einschlafen kann…

Aber auch beim aufwachen hat sich die Lust noch nicht einen Deut abgebaut… aber der Wecker sagt ganz unmissverständlich das jetzt aufgestanden werden muss…

Und so liegt ein Tag voller ungestillter Geilheit vor mir…

Aber heute Abend… heute Abend wird endlich gefickt…

Es ein Plan entsteht…

Mein lieber Erdbär studiert jetzt seit einigen Wochen wieder. Er ist im Kreis seiner Kommilitonen bei weitem der Älteste. Nun hat sich der engste Kreis dazu entschlossen in die Disko zu fahren.

Ich bin der Meinung, dass die Jungspunde wissen sollten mit wem sie es bei meinem Schatz zu tun haben… Elidea und BrautinMitternachtsblau seid ihr mir dabei behilflich? Braut wir bräuchten nur deinen Mann als Babysitter^^

Und dann mischen wir die Kleinen Jungs mal auf…

Ok ich denke, morgen früh noch mal drüber nach… wenn ich nicht gerade 2 Gläser Würzwein intus habe…

Leben…

Leben….

Irgendwo hab ich mal den Vergleich zwischen Sex, Psychose, Bewusstsein und Depression gelesen.

Ich finde diesen Vergleich zu der allgemein erlebten Zeitspanne unserer Offenen im Zeitraum der letzten Jahre sehr passend…

Für mich ist ein Abenteuer, so selten es auch passiert, bzw. ich daran überhaupt ein Interesse habe etwas Berauschendes…aber nicht nur körperlich, sondern auch für die Seele.

Etwas nicht Alltägliches hält Einzug in mein Leben, mir geht es dabei aber auch darum, die Andere kennenzulernen, sich zu unterhalten, zu lernen und Zärtlichkeiten austauschen. Ja, ich lerne dadurch sehr viel, und ich Gewinne sehr viel…, aber ich muss es auch zurück geben können… Mir hilft das zu meiner Gelassenheit zu finden, und über meine Beziehung und auch das Tägliche miteinander mit anderen Menschen nachzudenken!

Sex kann in diesem Zusammenhang auch nur auf das Vorspiel, das Küssen und Berühren reduziert werden, für mich ist Sex nicht nur als vollzogener Akt anzusehen. So ein Vorspiel kann sich dabei auch über Wochen, gar Monate bis zum Nächsten wiedersehen erstrecken, ich habe dabei keine Eile, keinen Zwang und auch keine Geltungsbedürfnis. Ob man meine Einstellung dazu schon als Altruistisch bezeichnen kann? Ich weiß es nicht und ehrlich gesagt, will ich es wissen?

Was dies mit dem Gesagten zu tun hat?

Ich reflektiere in vielerlei Hinsicht über die Reaktionen der Menschen nach, in deren Leben Erdbeerchen und ich treten…auch zu den Reaktionen, auf die wir dabei stoßen…

Wenn ich diesen Spruch höre: Ach so wie Ihr will ich auch eine Beziehung haben…so kann ich Leben….so will ich mir das Vorstellen….Habt Ihr das gut….

Meint Ihr das Wirklich? Ohne mich hier auf ein überhebliches hohes Ross zu stellen…wünscht Ihr euch das Wirklich? Um von einer Stinknormalen Beziehung soweit zu kommen, da sind viele Tränen, Schmerz und Missverständnisse… und allem voran, es geht nicht nur um Sex! Viele sehen in unsere Beziehung nur den Freibrief, das jeder tun und lassen kann, was er will, doch das ist bei Weitem nicht alles!

Allem voran geht es in jeder Beziehung doch nur um eines: Vertrauen…es geht um das Vertrauen, das der andere mich liebt, das er mir vertraut, das er ehrlich zu mir ist, das er mich tröstet wenns mir schlecht geht, das er mich kritisiert wenn ich mich schlecht benehme, das er mir hilft wenn ich falle…und auch das er es in Teilen akzeptiert das man ist, wie man ist…mit allen Ecken und Kanten…

Nicht mehr und nicht weniger braucht es selbst für eine gute, und hier meine ich Stinknormale Beziehung. Jeder mag sich jetzt selber fragen, bin ich überhaupt Bereit dafür, selbst ein Teil von mir zu Opfern, genau wie mein Partner?

Nichts im Leben bekommt man geschenkt…es ist die Frage, ob ich dafür Bezahlen soll, oder ob ich einfach freiwillig etwas dazugebe – wer aus sich selbst erkennt, das er nicht perfekt ist, wird eher freiwillig geben, als jede Änderung an sich selbst als Kritik oder Fremdgesteuerte Änderung zu sehen…

Unsere Offene Beziehung ist in weiten Teilen einfach nur eine Erweiterung unserer gelebten Innerfamiliären Beziehung…nur halt für Erdbeerchen auch anders wie für mich. Das ist nicht schlimm, es ist einfach so!

Nur Leute, stellt euch das nicht so einfach vor! Ihr seht uns bei solchen Aktionen nur von Außen – ihr wollt sowas, und doch denkt Ihr darüber nur oberflächlich nach. Lernt selbst zu reflektieren, aber ohne ständig nach dem Sinn des Lebens zu fragen, sondern eher „Wohin“ Ihr wollt! Akzeptiert euch so wie Ihr seit, wir tun es doch auch mit euch…! Erheitert euch an den kurzen Freuden, und grämt euch nicht der kurzen Niederschläge. In unserer Gesellschaft definieren wir uns gerne durch das Tun, Denken und Handeln anderer, wir haben die Wahl zwischen 1000 Büchern, Fernsehprogrammen oder Klamotten, wir werden gemessen, gewogen und in Schienen gepresst. Und doch sind wir nicht zufrieden. Wir pressen uns selbst in eine andere Schiene, sehen uns als Rebell, und doch verhungern wir vor vollen Trögen, weil wir das einzig Wahre, das Perfekte suchen.

Es gibt in keiner Beziehung Perfektion! Niemand ist Perfekt! Nichts ist für jeden Perfekt! Perfektion ist ein Blendwerk unserer Medien, unsere Erziehung. Schon im Kindergarten hieß es frühr:“Wenn du das willst, dann kannst du das auch!“ Hey, ich bin 35 und kann weder Fliegen, noch kann ich Zaubern, ich bin nicht schlank und bei leibe keine 1.90m…

Ein Netter Abend zu Zweit, Dritt, Viert oder sonst wie, ich erinnere mich immer wieder gerne daran, wie viel Spaß es gemacht hat, bin voller Vorfreude es zu wiederholen, doch dränge ich nicht darauf…aber wenn ich mal schlecht drauf bin, denke ich gerne an so etwas zurück, um lieber zu lächeln, als mich über andere Leute Dummheiten im Auto, in der Bahn oder sonst wo zu Ärgern..was ich doch so schon oft genug tue…leider…

Wenn 99% des Lebens ärger wären, und nur 1% Glück, so weiß ich mittlerweile, dass ich lieber im Kopf in den 1% schwelgen will, damit ich die restlichen 99% einfach so an mir abpellen lassen kann.

Ich wünsche mir, dass Ich/Wir einfach mal nur die 1% in Deinem/Euren Kopf sein darf…

P.S.: Warum ich das hier schreibe und schon zum 6. Mal verändere? Mensch Leute lebt doch einfach, träumt von was schönem…genießt den Abend mit uns, wir genießen Euch…aber hört auf mit dem Rumgejammere! Wir teilen UNS, also lernt doch selbst mal das Teilen ohne VORHER oder NACHHER an die Rechnung zu Denken. Viele Freundschaften sind aus unseren Abenden entstanden, viele schöne Gespräche und ja, ein Freund bleibt ein Freund, ohne wenn und aber…