Kurzes Update…

Ich habe es geschafft. Ich habe meinen Uniabschluß.
Dafür habe ich mich für sechs Wochen vor dem Schreibtisch verbunkert. Mein Erdenbär hat mir tapfer zur Seite gestanden. Nicht das er x-Mal meinen deletantischen Text korrektur gelesen hat und in Form gebracht hat. Er hat unserer Tochter eine wunderschöne Torte zum Geburtstag gebacken und den Haushalt geschmissen.
Am schlimmsten war, dass ich die sechs Wochen den Kopf nicht frei bekommen habe und das dadurch Sex so gut wie nicht vor kam.
Aber der ganze Stress wurde mit einer glatten 1,0 belohnt.
Kaum war die Arbeit im April im Briefkasten, habe ich noch alle fehlenden Unterschriften gejagd und habe alles liegen gebliebene erledigt. Und ganz wichtig, ich habe mich ganz intensiv mit der Planung meines Lebens nach der Uni beschäftigt. Und somit sitze ich jetzt seit zwei Wochen in einem von mir ausgewählten Fortbildungsinstitut. Ziel der Aktion, nie wieder Geld mit meinem studierten Fach zu verdienen. ich habe einfach viel zu viel Leidenschaft dafür um es mir durch desolate Arbeitsbedingungen vermiesen zu lassen. Lieber mache ich etwas was mich interessiert und verdiene faires Geld und betreibe meine Leidenschaft nur noch auf Hobbyebene.
Ansonsten hat mein Erdenbaer zeitgleich in seinenem neuen Job gestartet. Das heißt im Moment drei Wochen am Stück Spätschicht. Für uns bedeutet das, wir sehen uns nur am Wochenende und morgens eine halbe Stunde… Und wir liegen in der Nacht max. 5 Stunden nebeneinander… Und da sich diese Zeitverschiebung auch ins Wochenende überträgt, ist Sex momentan eher selten… aber es sieht so aus als ob sich das nach dieser Woche auflösen würde und hier wieder ein normaler Rythmus einkehrt.
Das muss fürs erste Reichen, für mich wird es Zeit fürs Bett.
Advertisements

Guten Rutsch…

Die Idee einer Sylversterparty hat sich ja irgendwie erledigt…
Also werden heute zu dritt die Nacht zu Fotos machen nutzen…
Einen Rückblick auf 2017 wird es von mir nicht geben, den mit dem Ende des Jahres, endet auch mein altes Leben. Denn dank meines jetzt gerade Ex-Chefs muss jetzt alles etwas schneller gehen…
Was für Euch aber auch heißt, Ihr werdet wohl 2018 etwas öfter von mir hören…
Ich freu mich auf ein stressig, geiles, lustiges 2018 mit hoffentlich vielen tollen Überraschungen.
Guten Rutsch

Rückblick

Irgendwie gab es mal wieder eine längere Blogpause.
Aber was soll ich hier schreiben wenn das Leben sich von seiner arschigen Seite zeigt.
Angefangen hat alles mit neuen Wohnzimmerfenstern. Da versuchte ein Bauarbeiter (2 Köpfe größer, doppelt so breit und sicher 3 mal so schwer wie ich) mich durch anschreien dazu bringen zu wollen eine Blankoabnahme zu unterschreiben. Aber ich bin ja stur auch wenn ich echt Angst hatte. Aber sie haben schlampige Arbeit geleistet und mir meinen geliebten Wohnzimmerschrank angemackt.
Seit dem hole ich mir immer Verstärkung wenn der Vermieter Handwerker ankündigt.
Völlig am Ende war ich als uns im Frühjahr der Einbau einer neuen Heizung angekündigt wurde. Erstmal hatten wir fast das ganze letzte Jahr schon Baulärm im Haus und dann noch mehrere Tage Bauarbeiter im Haus.
Am liebsten wäre ich sofort ausgezogen.
Aber das Projekt zurück in die Heimat hat sich ja auch auf unbestimmte Zeit verschoben.
Aber dazu die Tage mehr, jetzt kommt meine Bahn gleich am Arbeitsort an.

Nach der Titty-Twister-Party

Wie schon geschrieben, war ich nach der Titty-Twister-Party etwas durcheinander, aber in einer total positiven Art und Weise.
Und irgendwann gab ich dann meiner Neugierde nach. Wie heißt es so schön „wo ein Wille da ein Weg“. Nach einigen Malen Profil lesen sind wir dann erwischt worden. Es kam eine kurze Mail vom Dom der Konstellation.
Darauf antwortete ich sehr sehr ehrlich. Es gingen noch zwei Mails hin und her und mein Kopf sagte immer mehr Ja, ich will es doch nochmal versuchen. Und dann kam die Absage, seine drei aktuellen frauen sind schon mehr als genug. Er wird ihnen schon nicht gerecht.
Jupp verständlich. Auch absolut zu akzeptieren. Und vor allem ehrlich und vernünftig.
ABER… nein Klappe Kopf…
Jetzt muss mein Erdenbaer ran… aber bitte leise… nebenan schläft das Kind… arrrg… verdammt nochmal…
Aber Samstag haben wir wenigsten tagsüber Sturmfrei… Aber ganz unproblematisch ist das alles nicht und 250 km Entfernung unter der Woche machen es nicht einfacher.
Und ansonsten muss ich mal sehen was ich mit der einen Spalt breit offenen Tür mache.

Kopfkirmes

Puhh, was für ein Abend… Hier bei meinem Liebsten Teil 1 und Teil 2
Bei mir mit einigen Nachwirkungen.
Aber fangen wir von vorne an. Mich hat der Alltag verschluckt.Erdenbär stellte schon in den Vorbereitungen für die Titty-Twister Party fest, dass ich wohl vorhabe bieder zu werden… Aber er hat Recht, aus anfänglicher Vorsicht im neuen Job, ist Anpassung geworden. Ich höre nicht meine Musik um ja niemanden zu belästigen. Ich sage meine Meinung nicht oder nur wenn das Lästern all zu schlimm wurde.
Plötzlich ist es mir wichtig wie kurz der Rock ist. Und allgemein war es mir wichtig was andere über mich dachten.
Ich habe es in dem Moment erstmal aufs PMS geschoben. Aber mir war klar, das diese Seite nie wieder zum Vorschein kommen sollte.
Also nahm ich mir vor den Abend so zu nehmen wie er kommt. Und das hat verdammt gut geklappt. Einfach keinen Kopf machen. Ich konnte mich komplett entspannen und einfach den Abend genießen. Auch als Spooky mir auf der Tanzfläche eine Titten frei legte. Auch als ich den Finger vom Dom der Kollegin des Erdbaern in mir hatte. Sollten die Menschen es doch sehen.
Der nächste Tag war dann voll mit packen und Heimreise. Aber es war klar, dass dieser Abend seine Spuren in mir hinterlassen hat. Meine Laune war bestens und ich musste aufpassen das mein Grinsen nicht all zu sehr auffiel.
Mein Vater brachte mich und die Kurze zurück nach Hause und in den Alltag. Und da war sie wieder gehasste Alltagsroutine. Aber ich startete mit bester Laune in den Tag. Dann stand stumpfes durch die Regale rennen an. Und da hatte ich das erste mal Zeit darüber nachzudenken was da am Samstag eigentlich passiert ist.
Es hatten drei Männer ihre Hand in/unter meinem Kleid. Meine Brustwarze wurde frei gelegt und sie wurden kräftig bearbeitet. Es steckte ein Finger in meiner Pussy. Ich habe Spooky endlich wieder gesehen und ich bin mit einem extrem spannenden Mann auf Entdeckungsreise gegangen. Am Ende des Abends stand gegenseitige Neugierde aufeinander im Raum.
Und auch klar auf Spooky würde ich nicht nochmal 1 Jahr verzichten.
Und jetzt fragte mein Kopf. Willst ich mich wirklich nochmal in eine BDSM-Beziehung begeben? Hatte ich damit nicht eigentlich abgeschlossen?
Antworten? So richtige fand ich nicht. Also einfach dem Gefühl und der Neugierde folgen. Nur wie soll das gehen. Hier zuhause unter der Woche alleine mit der Kurzen? Neben der Arbeit finde ich ja inzwischen nicht mal mehr die Zeit für Sport oder für einen Kaffee mit Freunden. Und außerdem ist das Objekt der Begierde über 200 km weit weg… Klar in Bremen spielt die Entfernung keine Rolle. Aber dort bin ich eingebunden, es ist immer eigentlich zu viel zu tun und was soll ich meinen ach so neugierigen Eltern erzählen?
Scheiß Situation im Moment…
Aber eins steht fest… Es gibt sie doch noch die gleichberechtigten, ehrlichen offenen Beziehungen. So schön Menschen kennenlernen zu dürfen die wie wir ticken.
Und am Ende wurde mir die Entscheidung dann doch abgenommen.

Zwei Leben…

Irgendwie finde ich es immer schade das es im Leben so viele Momente und Orte gibt an denen ich mir auf die Zungen beißen muss…

Ach wie gerne würde ich auf so manche Steilvorlage mit einem passenden Spruch antworten…

Wie gerne würde ich auf so manche Statusmeldung bei Facebook eine Antwort schreiben…

Aber ich weiß auch das es genug Menschen in meinem Leben gibt die meine Lebensweise nicht tolerieren würden… und ja es kotzt mich an darauf Rücksicht zu nehmen

Aber ich trage nicht nur Verantwortung für mich sondern auch für den Rest meiner Familie.

Und somit lebe ich zwei Leben…

Ohne Ende…

Immer wieder mal versuche ich mich darin meine Fantasie auf zu schreiben… aber es bleibt bei einem Versuch… ich komme immer bis an einen bestimmten Punkt und dann geht es einfach nicht weiter… da kann ich den Text noch so oft öffnen… ich schreibe dann einen Satz, der passt aber gar nicht und wird wieder gelöscht… und irgendwann bin ich von dem ganzen so genervt das ich es aufgebe und die Geschichte sich zu all den anderen unfertigen gesellt… eine weitere Leiche…

Jetzt ist mir aber in der letzten Zeit aufgefallen das es auch in meiner Fantasie an diesen Stellen meistens nicht viel weiter geht… es ist einfach so, dass ich meine Fantasien so erlebe, mehr oder weniger ausgeschmückt, das der Orgasmus immer an fast derselben Stelle bei mir kommt… und dann geht es nicht weiter… ich habe letztens sogar extra an genau diesem Punkt bei meiner Selbstbefriedigung versucht ein zu steigen… nichts zu machen… ich konnte mir kein wirkliches Ende erspinnen…

Ich habe es jetzt unter dann ist es halt so… jetzt liegen aber auf meiner Festplatte schon einige Cliffhanger und ich weiß nicht wirklich was ich mit denen machen soll…

Soll ich sie so hier in den Blog stellen, denn schließlich sind sie genauso wie meine Selbstbefriedigungsfantasien… und da gibt es ja auch kein Ende…

Oder wollte ihr sie für mich sogar zu Ende fantasieren…

Ich bin noch unschlüssig… helft mir doch mal…