Die SM-Party

Dieses Thema habe ich für mich selber schon ewig als erledigt abgehakt. Nun hatte ich allerdings das zweifelhafte Glück auf einer solchen Party arbeiten zu dürfen.

Ok, einen großen Teil der Zeit konnte ich eine Tür zwischen die „Feierwütigen und mich schließen. Aber ab und an musste ich mich schon mal unter das Volk mischen. Und da ich ja nun meist ein ganz umgängliches Wesen bin, habe ich dann auch immer ein freundliches Lächeln im Gesicht. Und ich muss sagen es ist mir schwer gefallen, dies über den ganzen Abend durch zu halten. Es ist schon schwierig freundlich zu lächeln wenn es bis auf 1-2 Ausnahmen niemand erwidert. Sondern eher das Gegenteil war der Fall, wenn ich in die Gesichter schaute sah ich dort nur Irritation. Das ist schon ein seltsames Völkchen. Ich werde nie verstehen warum man nicht lachen darf wenn man BDSM betreibt.

Was mir weiter aufgefallen ist, das die Szene wohl ohne Lästern nicht leben kann. Ok, auch ich kann mir manchmal den einen oder anderen Spruch nicht verkneifen, aber das was ich an diesem Abend immer wieder hören musste ging gar nicht. Jeder ist davon überzeugt, dass nur er den einzigen wahren Weg des BDSM kennt und dann wird sich darüber lustig gemacht was die anderen treiben. Soviel von der immer geforderten Toleranz…

Es gab aber auch einige Situationen, die mich als Außenstehende zum Schmunzeln gebracht haben.
Wenn man so aus der Küche stürmt, dann ist man es ja gewohnt, dass der Gang voller halbnackter Menschen ist. Aber das ein Hüne von einem Mann von seiner „Herrin“ vor dem Spiegel abgestellt worden ist und bis auf ein Halsband und einen metallenen Cockring nichts trug, irritiert einen dann doch. Auf meinem Rückweg in die Küche durfte ich dann, beladen mit einem Stapel Geschirr, feststellen das der Cockring seine Wirkung tat und das ein Schwanz beachtlicher Größe in meinen Laufweg ragte.
Ein anderes Mal als ich mir meinen Weg über den Flur bahnte, bin ich über einen menschlichen Hund gestolpert. Der wurde dort von seinem Frauchen mit einem Gummiespielzeug auf einer Hundedecke abgelegt. Das Frauchen war allerdings sehr nett und verlegte ihr Haustier sofort, als ich sie darauf aufmerksam machte, dass der gewählte Platz doch etwas ungünstig ist.

Bis auf den Mangel an dem Zeigen von Vergnügen, war das Publikum sehr freundlich und zuvorkommend zu uns Angestellten. Aber wie es so ist, einige besonders „dominante“ Exemplare kannten den Unterschied zwischen dem Team und ihren „Sklaven“ nicht.
Nein ich werde niemanden vor die Füße fallen nur weil ich sein benutztes Handtuch wegtragen darf. Er war sichtlich irritiert als ich ihm seinen feuchten Lappen vor die Brust geklatschte und ihm den Weg zum nächsten Wäschekorb zeigte.
Und Nein, ich finde es auch nicht lustig wenn man mir ungefragt im Vorbeigehen auf den Arsch schlägt.
Und auch Nein, ich reagiere auch nicht unbedingt mit devotem Augenklimpern wenn man mich als „Putzsklaven“ betitelt.

Was mir allerdings den Abend versüßt hat war die Musik, die die beiden DJ´s an diesem Abend machten. Endlich mal kein House…
… ärgerlich nur wenn man davon nichts mitbekommt, weil man den Abend zum größten Teil in der Küche verbringen durfte.

Werbeanzeigen

Gibt es dafür einen Grund???

Du wusstest, das ich eine offenen Beziehung habe… ich habe dir auch auf deine Fragen hin genau erklärt wie es dabei abläuft

Wir haben jetzt zweimal in der Disco wild geknutscht und gefummelt…

…Warum bitte tust du jetzt auf so tugendhaft und brav nur weil der ErdBÄR in der Nähe ist…

Und ich stehe doch so darauf gleich zwei Männer zum knutschen zu haben… warum seid ihr Kerle dafür zu feige…

Fragt mich was VI

Braut in Mitternachtsblau hat mich gefragt  „Kannst Du sagen, mit wievielen Männern Du bisher geschlafen hast? So ungefähr? Zählst Du weiter? Was sagt Dir die Zahl? Fühlst Du Dich manchmal schlecht, weil die Zahl evtl. höher ist, als bei manch anderer Frau in Deinem Alter?“

Du hast mich erwischt 😉 Ich muss ehrlich sagen ich weiß die Zahl nicht mehr so genau… In der Zeit nach meinem Umzug und bis zum Kennenlernen meines Mannes liegt ein kleiner Schleier über der genauen Zahl der Männer… oder sagen wir mal so ich habe das Gefühl ich kann mich an ein oder zwei erinnern… den ich weiß das zwei Männer dabei waren, die einfach nur schlecht waren… aber die an die ich mich erinnern kann, die hatten alle etwas besonderes… Ich glaube mein Hirn ist da ganz gut im verdrängen…

Aber ich versuche mich mal in einer Rekonstruktion…

  1. Mein erster Freund… für den Anfang ganz nett, aber im Nachhinein, sehr sehr langweilig
  2. Lou…der Grund warum mein Ex, mein Ex ist… bei ihm habe ich erfahren was Sex noch alles sein kann
  3. Der Tätowierer… ich denke er hat als erster meine devote Seite angesprochen ohne das ich etwas von ihr wusste, und er war der erste mit dem ich etwas in der offenen Beziehung hatte…
  4. Der Rocker. Eigentlich hatte ich ihm nur einen Schlafplatz angeboten… bin dann aber sehr schnell von anderem überzeugt worden… mit ihm stehe ich auch gerade wieder im Kontakt und ich muss sagen er reizt mich mehr denn je…

Als nächster würde in dieser Liste nun mein Mann auftauchen, aber eigentlich gehören da oben noch einige Männer mehr rein mit denen ist es halt nur nicht zum äußersten gekommen. Aber ich war damals erst dabei mich kennen zu lernen und musste erst lernen meine Moral über Bord zu werfen. Dies waren auch noch mal so 7-8 Männer

  • 5. Nun ja mein Ehemann

Dann war sechs Jahre Ruhe, monogame Beziehung, bis mein Mann und ich unsere Beziehung vor drei Jahren geöffnet haben.

  • 6. Der Schmied… (Ja jener welcher…) eine etwas dauerhaftere Sache, in der es auch sehr viel um BDSM ging
  • 7. Der Junge, Bekanntschaft aus dem Internet, die Bestärkung, das ich doch mehr auf ältere Männer stehe…

Seit zwei Jahren gehen mein Mann und ich jetzt in Swingerclubs und jetzt wird es doch ein wenig unübersichtlich…

  • 8. Der Masseur. War der erste mit dem ich auch ohne meinen Mann in Clubs gefahren bin.
  • 9. 4-5 Namens und Gesichtslose Männer mit denen ich einmaligen Verkehr in einem Club hatte
  • 10. Der Möchtegern dominante … ein einmaliges Clubdate und dann hab ich nichts mehr von ihm gehört…
  • 11.Der Gentleman… Bisher erst zweimal getroffen… Leider waren die Orte bisher nicht die schönste, aber hat es geschafft, dass diese Unzulänglichkeit in den Hintergrund tritt. Habe das Gefühl, das wir noch einiges anstellen werden und das er mir noch so einige Überraschungen bereiten wird…

In dieser Phase kommen noch diverse Männer hinzu, die mir auf verschiedenste Art und Weise Lust verschafft haben… aber das wird durch die Situation in den Clubs nur noch schwer nachvollziehbar…

Also kommen wir auf ca. 16 Männer. Obwohl ich sagen muss das ich kein Garantie dafür übernehme, das die Liste vollständig ist… ich werde sie auf alle Fälle auffüllen sollte die eine oder andere Erinnerung zurück kommen… Jetzt aber eine Rückfrage an dich liebe Braut… hast du mit dieser Zahl gerechnet oder mit etwas anderem.

Wie du merkst habe ich nie wirklich gezählt und ich werde glaube ich auch nie bewusst weiter Zählen… aber ab und an versuche ich halt doch mal all meine Männer zusammen zu bekommen, das liegt aber daran das an den Meisten wirklich schöne Erinnerungen hängen…

Jetzt willst du wissen was mir die Zahl sagt… schwer… vom Gefühl her hätte ich höher geschätzt, vor allem meine wilde Zeit, aber wie gesagt ich hatte zu der Zeit etwas mit vielen Männern, ohne gleich mit ihnen Geschlafen zu haben… Ansonsten kann ich nur sagen ich bereue nichts was ich in diese Richtung getan habe. Und ich fühle mich auch überhaupt nicht schlecht weil ich vielleicht mit mehr Männern geschlafen habe, als andere. Es ist für mich eine Art der Freiheit mich auf meine Abenteuer einzulassen.

Die Beantwortung hat etwas länger gedauert… aber ich wollte es ja möglichst Lückenlos berichten.

Und liebe Braut in Mitternachtsblau, ist es die Antwort die du erwartet hast?

Und liebe Leser wieviele Männer / Frauen hattet ihr bisher?

Ansonsten kann ich nur sagen fragt weiter… dies war bisher die letzte Frage… das kann es doch nicht gewesen sein?

Endlich 18 ???

Nein nicht ich… das habe ich hinter mir und ich bin nach dem Erlebnis mit mein Kusine auch sehr glücklich darüber.

Den eins ist jetzt sicher 18 zu sein heißt mit Sicherheit nicht erwachsen zu sein.

Nachdem unser Geschenk laut ihrer Aussage „den Abend gerettet hat“. Wir habe ihr ein mehrteiliges Rätsel gestellt, dessen Lösung ihr Geschenk war… Wir hatten nur nicht damit gerechnet, dass der Abend nur im Kreise der Familie stattfand… So wurde das beschaffen des Kondoms doch sehr schwierig. (Selten habe ich so verklemmte Menschen erlebt… oder muss man so sein wenn man ein von im Namen hat???)

Naja und wie enttäuscht die Kleine was als ihr Vater die Feier noch vor acht Uhr beendete kann sich wohl jeder denken. Also bin ich auf die verrückte Idee gekommen, dass wir sie mitsamt ihrem Freund nehmen und noch auf ein oder zwei Bierchen gehen. Naja der Wunsch der Beiden bestand dann doch eher nach Disko und da wir uns aufs Woody´s einigen konnten, war uns das auch recht war. Dem Vater wurde noch versprochen dafür zu sorgen, dass sie genug Schlaf bekommen, bevor am nächsten Morgen die große Party vorbereitet wird.

Und ich muss sagen das Woody´s wird seinem Ruf gerecht… gute Musikmischung und ein sehr buntes Publikum. Wieso das Woody´s als Abschleppclub verschrien ist merkte ich nach fünf Minuten auf der Tanzfläche. Ein Trüppchen junger Kerle, sehr Südosteuropäischem Aussehen, versuchten mich mehr als plump an zu machen… und als sie ihre Finger nicht mehr bei sich behalten konnten, gab es ein paar auf die selbigen. Als die Jungs mir dann unhöflich kommen wollten fand sich doch gleich ohne mein Zutun ein Rockabilly der mich verteidigte… (als ob ich das nicht selber könnte pffft) … Als dann der DJ die Tanzfläche einnebelte habe ich dann einen Rückzug gemacht.

Später startete ich noch einen weiteren Versuch in Ruhe ein wenig zu tanzen aber es sollte mir wieder nicht vergönnt sein… Diesmal waren es zwei Hähne die sich gegenseitig durch ausgefallene Tanzeinlagen zu überbieten versuchten… Naja das ließ sich durch dann doch ganz gut ignorieren und als ich die Tanzfläche wieder verließ nahm ich die beiden zur Seite und sagte ihnen, dass „sie ihren Tanzwettbewerb nun ohne mich beenden müssten und ich nun zu meinem Mann gehe“. Die Blicke waren unbezahlbar.

Ich war noch nie in einem Laden in dem ich mehr Menschen kennen lernte. Aber nun zurück zum Thema.

Nachdem es zu Anfang auch wirklich nur Bier gab kam meine Kusine recht schnell auch mit härteren Getränken an. Es wurden mit dem Fortgang der Nacht noch einige mehr. Nachdem Marc schon lange auf Cola und Wasser umgestiegen war, machten die beiden noch munter weiter. Ich war nur froh, dass die beiden keinen langen Heimweg hatten.

Um vier Uhr morgens lieferten wir die beiden, dann auch an ihrer Haustür ab und schickten sie ins Bett und machten uns selber auch auf den Weg nach Hause.

Am nächsten Morgen wollten wir dann sicher stellen das sie auch wirklich aus dem Bett gekommen sind, immerhin sollten wir si heile nach Hause bringen. Leider hatten wir auf beiden Handys wenig Erfolg. Nach einiger Zeit klingelte dann Marcs Handy und meine Tante war dran… da sollte meine Kusine gerade mal so gar nicht sein… Meine Tante erzählte uns dann, dass mein Kusinchen um zehn Uhr morgens bei ihr vor der Tür stand. So nach und nach kristallisierte sich heraus, dass sie nochmal mit einer Freundin auf Tour gegangen ist. Und diese endete dann weit am nächsten Morgen bei ihrer Mutter im Bett. Und so wie es aussieht gab es an dem Abend wohl keine Party mehr für sie.

Abe wenigstens war wohl das einzig vernünftige was sie noch sagen konnte, das wir sie rechtzeitig nach Hause gebracht haben…

… aber glaubt mir ich bin mit dem Thema noch nicht durch… meine Rache kommt noch und ist auch schon in Planung…

Eine Nacht im Chat…

Ja was macht man so als rolliges Kätzchen, wenn der Mann aus gesundheitlichen Gründen nichts an dem Zustand ändern kann… Naja sie vertreibt sich ihre Schlaflosigkeit im Chat.

Hatte auch einen sehr netten Kontakt ergeben, der auch noch mit Sicherheit auf realer Ebene ausgebaut wird.

Was mir zwischenzeitlich dann aber ein wenig den Spaß geraubt hat war ein Kerl der mich fragte ob ich K9 kennen würde…

Da ich das noch nie gehört hatte habe ich dummer weise nachgefragt… dies war aller Dings ein großer Fehler…

Ich wurde aufgeklärt, dass es sich dabei um Sex mit Vierbeinern handeln würde. Urgs…

Und unser Profil würde sich so lesen als ob ich darauf stehen würde…

Na jetzt weis ich wenigstens warum ich diesen blöden Spruch mit den Tieren im „mag ich nicht“ habe…

Leider ist mir in dem Moment nicht der passende Spruch eingefallen… Aber eigentlich habe ich dem armseligen Kerl schon zu viel Aufmerksamkeit geschenkt in dem ich mich über ihn geärgert habe…

Aber ansonsten hatte ich eine nette Nacht im Chat… bis ich um vier Uhr befriedigt ins Bett gefallen bin… Ja, es gab wirklich einen Mann der es geschafft hat mich zum CS zu bringen… Aber es passte einfach alles… und er hat auf jeden Fall eine Fantasie die mich reizt… naja und er will sich mit mir das erste Mal in einen Club trauen…

So und jetzt werde ich mich für eine Woche von Euch verabschieden, ich fahre für einen Uni-Kurs in den Norden…

Miau…

Es gibt Tage wie heute…

… da fühle ich mich wie eine rollige Katze.

Mein Körper ist durch und durch auf Sex eingestellt…

…Ich kann nicht still sitzen…

…Die Finger nicht von mir lassen.

Alles und nichts lässt mich geil werden bis unter die Haarspitzen… Ich habe ständig das Bedürfnis einfach meine Beine breit zu machen um einen Schwanz auf zu nehmen… Jede Faser meines Körpers will einfach nur ficken… In meinem Kopfkino laufen die verrücktesten und heißesten Filme…

Selbstbefriedigung hilft nur bedingt und sehr kurzfristig…

… und dann sagt mir mein Mann das er zu müde ist…

…Ich glaub ich laufe hier gleich Amog

Frag mich was IV

Elidea fragte mich…“Wie weit würdest du gehen, wenn ein Mann dich ganz besonders reizt? So sehr, dass er dich bis in deine Träume verfolgt.“

Das ist eine schwierige Frage…

Also bis in meine Träume schaffen es nur sehr wenige Männer… und die die dort auftauchen die hatte ich entweder alle schon einmal. Oder sie sind aus den verschiedensten Gründen absolut tabu für mich.

Und ansonsten den Mann der mich besonders reizt den habe ich vor fast genau zwei Jahren geheiratet. Ansonsten suche ich nur Männer fürs Bett… für einige schöne Stunden… Selten suche ich mir diese Männer in freier Wildbahn. Dies hat den einfachen Grund, ich weis einfach nicht wohin ich mit ihnen gehen soll… Privat treffe ich mich nicht… und ich stelle es mir äußerst amüsant vor wenn ich dem Objekt meiner Begierde in der Disko sage „Hey komm ich will mehr lass uns in den nächsten Swingerclub fahren…“

Letzteres hält mich natürlich nicht davon ab zu flirten. Da es dabei für mich um nichts geht… sehe ich das eigentlich ganz entspannt. Ich such Blickkontakt, lächle… naja das Übliche halt. Die meisten Kontakte hatte ich bisher auf der Tanzfläche… das fällt mir einfach leichter. Oft kommt es dabei vor dem ersten Wort zum ersten Körperkontakt.

Interessante Männer im Internet schreibe ich einfach an, bevorzugt im Chat…

Und im Club… hey ich bin ne Frau… da kann ich mir den Egoismus der freien Wahl leisten…

So noch Fragen Elidea…?

An alle anderen die hier jeden Tag still und heimlich lesen… ihr wollt doch bestimmt auch was von mir wissen… los traut Euch…