Leben…

Leben….

Irgendwo hab ich mal den Vergleich zwischen Sex, Psychose, Bewusstsein und Depression gelesen.

Ich finde diesen Vergleich zu der allgemein erlebten Zeitspanne unserer Offenen im Zeitraum der letzten Jahre sehr passend…

Für mich ist ein Abenteuer, so selten es auch passiert, bzw. ich daran überhaupt ein Interesse habe etwas Berauschendes…aber nicht nur körperlich, sondern auch für die Seele.

Etwas nicht Alltägliches hält Einzug in mein Leben, mir geht es dabei aber auch darum, die Andere kennenzulernen, sich zu unterhalten, zu lernen und Zärtlichkeiten austauschen. Ja, ich lerne dadurch sehr viel, und ich Gewinne sehr viel…, aber ich muss es auch zurück geben können… Mir hilft das zu meiner Gelassenheit zu finden, und über meine Beziehung und auch das Tägliche miteinander mit anderen Menschen nachzudenken!

Sex kann in diesem Zusammenhang auch nur auf das Vorspiel, das Küssen und Berühren reduziert werden, für mich ist Sex nicht nur als vollzogener Akt anzusehen. So ein Vorspiel kann sich dabei auch über Wochen, gar Monate bis zum Nächsten wiedersehen erstrecken, ich habe dabei keine Eile, keinen Zwang und auch keine Geltungsbedürfnis. Ob man meine Einstellung dazu schon als Altruistisch bezeichnen kann? Ich weiß es nicht und ehrlich gesagt, will ich es wissen?

Was dies mit dem Gesagten zu tun hat?

Ich reflektiere in vielerlei Hinsicht über die Reaktionen der Menschen nach, in deren Leben Erdbeerchen und ich treten…auch zu den Reaktionen, auf die wir dabei stoßen…

Wenn ich diesen Spruch höre: Ach so wie Ihr will ich auch eine Beziehung haben…so kann ich Leben….so will ich mir das Vorstellen….Habt Ihr das gut….

Meint Ihr das Wirklich? Ohne mich hier auf ein überhebliches hohes Ross zu stellen…wünscht Ihr euch das Wirklich? Um von einer Stinknormalen Beziehung soweit zu kommen, da sind viele Tränen, Schmerz und Missverständnisse… und allem voran, es geht nicht nur um Sex! Viele sehen in unsere Beziehung nur den Freibrief, das jeder tun und lassen kann, was er will, doch das ist bei Weitem nicht alles!

Allem voran geht es in jeder Beziehung doch nur um eines: Vertrauen…es geht um das Vertrauen, das der andere mich liebt, das er mir vertraut, das er ehrlich zu mir ist, das er mich tröstet wenns mir schlecht geht, das er mich kritisiert wenn ich mich schlecht benehme, das er mir hilft wenn ich falle…und auch das er es in Teilen akzeptiert das man ist, wie man ist…mit allen Ecken und Kanten…

Nicht mehr und nicht weniger braucht es selbst für eine gute, und hier meine ich Stinknormale Beziehung. Jeder mag sich jetzt selber fragen, bin ich überhaupt Bereit dafür, selbst ein Teil von mir zu Opfern, genau wie mein Partner?

Nichts im Leben bekommt man geschenkt…es ist die Frage, ob ich dafür Bezahlen soll, oder ob ich einfach freiwillig etwas dazugebe – wer aus sich selbst erkennt, das er nicht perfekt ist, wird eher freiwillig geben, als jede Änderung an sich selbst als Kritik oder Fremdgesteuerte Änderung zu sehen…

Unsere Offene Beziehung ist in weiten Teilen einfach nur eine Erweiterung unserer gelebten Innerfamiliären Beziehung…nur halt für Erdbeerchen auch anders wie für mich. Das ist nicht schlimm, es ist einfach so!

Nur Leute, stellt euch das nicht so einfach vor! Ihr seht uns bei solchen Aktionen nur von Außen – ihr wollt sowas, und doch denkt Ihr darüber nur oberflächlich nach. Lernt selbst zu reflektieren, aber ohne ständig nach dem Sinn des Lebens zu fragen, sondern eher „Wohin“ Ihr wollt! Akzeptiert euch so wie Ihr seit, wir tun es doch auch mit euch…! Erheitert euch an den kurzen Freuden, und grämt euch nicht der kurzen Niederschläge. In unserer Gesellschaft definieren wir uns gerne durch das Tun, Denken und Handeln anderer, wir haben die Wahl zwischen 1000 Büchern, Fernsehprogrammen oder Klamotten, wir werden gemessen, gewogen und in Schienen gepresst. Und doch sind wir nicht zufrieden. Wir pressen uns selbst in eine andere Schiene, sehen uns als Rebell, und doch verhungern wir vor vollen Trögen, weil wir das einzig Wahre, das Perfekte suchen.

Es gibt in keiner Beziehung Perfektion! Niemand ist Perfekt! Nichts ist für jeden Perfekt! Perfektion ist ein Blendwerk unserer Medien, unsere Erziehung. Schon im Kindergarten hieß es frühr:“Wenn du das willst, dann kannst du das auch!“ Hey, ich bin 35 und kann weder Fliegen, noch kann ich Zaubern, ich bin nicht schlank und bei leibe keine 1.90m…

Ein Netter Abend zu Zweit, Dritt, Viert oder sonst wie, ich erinnere mich immer wieder gerne daran, wie viel Spaß es gemacht hat, bin voller Vorfreude es zu wiederholen, doch dränge ich nicht darauf…aber wenn ich mal schlecht drauf bin, denke ich gerne an so etwas zurück, um lieber zu lächeln, als mich über andere Leute Dummheiten im Auto, in der Bahn oder sonst wo zu Ärgern..was ich doch so schon oft genug tue…leider…

Wenn 99% des Lebens ärger wären, und nur 1% Glück, so weiß ich mittlerweile, dass ich lieber im Kopf in den 1% schwelgen will, damit ich die restlichen 99% einfach so an mir abpellen lassen kann.

Ich wünsche mir, dass Ich/Wir einfach mal nur die 1% in Deinem/Euren Kopf sein darf…

P.S.: Warum ich das hier schreibe und schon zum 6. Mal verändere? Mensch Leute lebt doch einfach, träumt von was schönem…genießt den Abend mit uns, wir genießen Euch…aber hört auf mit dem Rumgejammere! Wir teilen UNS, also lernt doch selbst mal das Teilen ohne VORHER oder NACHHER an die Rechnung zu Denken. Viele Freundschaften sind aus unseren Abenden entstanden, viele schöne Gespräche und ja, ein Freund bleibt ein Freund, ohne wenn und aber…

Advertisements

Fragt mich was VI

Braut in Mitternachtsblau hat mich gefragt  „Kannst Du sagen, mit wievielen Männern Du bisher geschlafen hast? So ungefähr? Zählst Du weiter? Was sagt Dir die Zahl? Fühlst Du Dich manchmal schlecht, weil die Zahl evtl. höher ist, als bei manch anderer Frau in Deinem Alter?“

Du hast mich erwischt 😉 Ich muss ehrlich sagen ich weiß die Zahl nicht mehr so genau… In der Zeit nach meinem Umzug und bis zum Kennenlernen meines Mannes liegt ein kleiner Schleier über der genauen Zahl der Männer… oder sagen wir mal so ich habe das Gefühl ich kann mich an ein oder zwei erinnern… den ich weiß das zwei Männer dabei waren, die einfach nur schlecht waren… aber die an die ich mich erinnern kann, die hatten alle etwas besonderes… Ich glaube mein Hirn ist da ganz gut im verdrängen…

Aber ich versuche mich mal in einer Rekonstruktion…

  1. Mein erster Freund… für den Anfang ganz nett, aber im Nachhinein, sehr sehr langweilig
  2. Lou…der Grund warum mein Ex, mein Ex ist… bei ihm habe ich erfahren was Sex noch alles sein kann
  3. Der Tätowierer… ich denke er hat als erster meine devote Seite angesprochen ohne das ich etwas von ihr wusste, und er war der erste mit dem ich etwas in der offenen Beziehung hatte…
  4. Der Rocker. Eigentlich hatte ich ihm nur einen Schlafplatz angeboten… bin dann aber sehr schnell von anderem überzeugt worden… mit ihm stehe ich auch gerade wieder im Kontakt und ich muss sagen er reizt mich mehr denn je…

Als nächster würde in dieser Liste nun mein Mann auftauchen, aber eigentlich gehören da oben noch einige Männer mehr rein mit denen ist es halt nur nicht zum äußersten gekommen. Aber ich war damals erst dabei mich kennen zu lernen und musste erst lernen meine Moral über Bord zu werfen. Dies waren auch noch mal so 7-8 Männer

  • 5. Nun ja mein Ehemann

Dann war sechs Jahre Ruhe, monogame Beziehung, bis mein Mann und ich unsere Beziehung vor drei Jahren geöffnet haben.

  • 6. Der Schmied… (Ja jener welcher…) eine etwas dauerhaftere Sache, in der es auch sehr viel um BDSM ging
  • 7. Der Junge, Bekanntschaft aus dem Internet, die Bestärkung, das ich doch mehr auf ältere Männer stehe…

Seit zwei Jahren gehen mein Mann und ich jetzt in Swingerclubs und jetzt wird es doch ein wenig unübersichtlich…

  • 8. Der Masseur. War der erste mit dem ich auch ohne meinen Mann in Clubs gefahren bin.
  • 9. 4-5 Namens und Gesichtslose Männer mit denen ich einmaligen Verkehr in einem Club hatte
  • 10. Der Möchtegern dominante … ein einmaliges Clubdate und dann hab ich nichts mehr von ihm gehört…
  • 11.Der Gentleman… Bisher erst zweimal getroffen… Leider waren die Orte bisher nicht die schönste, aber hat es geschafft, dass diese Unzulänglichkeit in den Hintergrund tritt. Habe das Gefühl, das wir noch einiges anstellen werden und das er mir noch so einige Überraschungen bereiten wird…

In dieser Phase kommen noch diverse Männer hinzu, die mir auf verschiedenste Art und Weise Lust verschafft haben… aber das wird durch die Situation in den Clubs nur noch schwer nachvollziehbar…

Also kommen wir auf ca. 16 Männer. Obwohl ich sagen muss das ich kein Garantie dafür übernehme, das die Liste vollständig ist… ich werde sie auf alle Fälle auffüllen sollte die eine oder andere Erinnerung zurück kommen… Jetzt aber eine Rückfrage an dich liebe Braut… hast du mit dieser Zahl gerechnet oder mit etwas anderem.

Wie du merkst habe ich nie wirklich gezählt und ich werde glaube ich auch nie bewusst weiter Zählen… aber ab und an versuche ich halt doch mal all meine Männer zusammen zu bekommen, das liegt aber daran das an den Meisten wirklich schöne Erinnerungen hängen…

Jetzt willst du wissen was mir die Zahl sagt… schwer… vom Gefühl her hätte ich höher geschätzt, vor allem meine wilde Zeit, aber wie gesagt ich hatte zu der Zeit etwas mit vielen Männern, ohne gleich mit ihnen Geschlafen zu haben… Ansonsten kann ich nur sagen ich bereue nichts was ich in diese Richtung getan habe. Und ich fühle mich auch überhaupt nicht schlecht weil ich vielleicht mit mehr Männern geschlafen habe, als andere. Es ist für mich eine Art der Freiheit mich auf meine Abenteuer einzulassen.

Die Beantwortung hat etwas länger gedauert… aber ich wollte es ja möglichst Lückenlos berichten.

Und liebe Braut in Mitternachtsblau, ist es die Antwort die du erwartet hast?

Und liebe Leser wieviele Männer / Frauen hattet ihr bisher?

Ansonsten kann ich nur sagen fragt weiter… dies war bisher die letzte Frage… das kann es doch nicht gewesen sein?

Fragt mich was…V

Sascha möchte von mir wissen ob für mich zwei Männer beim Sex genauso erregend sind wie für Männer zwei Frauen.

Damit stellt er mich vor zwei Probleme… Ja wie erregend sind den nun zwei Frauen für einen Mann…

Und ich habe mir selber noch nie Gedanken darüber gemacht…

Gut ersteres lässt sich als Frau wohl nicht adäquat lösen, aber Punkt zwei sollte zu lösen sein. Da ich ja momentan unter der Woche Strohwitwe bin, habe ich mich an das Experiment gewagt. Da mir Real jetzt etwas schwer zu bewerkstelligen schien, mussten Youporn und Co herhalten. Also wagte ich mich dort mal in unbekannte Gefilde vor…

Meine erste Feststellung war das es auch in diesem Bereich all die Bereich gibt, die es auch bei den Heterofilmen gibt… gut das war zu erwarten…

So dann mal zu meinen Empfindungen…

Erster Film: knutschend und kuschelnde Männer… das wirkte auf mich dann doch irgendwie befremdlich, passt halt nicht zu meinem Bild von Männern… keinerlei erregende Wirkung… ok… das hätte mich auch in jeder anderen Konstellation kalt gelassen.

Zweiter Film: Zwei Männer beim Sex in der Küche… ok der Anblick von einem Mann der gefickt wird und sich selber dabei einen herunter holt, doch das hat was… sieht auf alle Fälle interessanter aus als bei einer Frau, die so Sex hat… ok, ja das hat schon was, ja ist erregend und auch mal ganz spannend zu sehen, aber es wird mit Sicherheit kein must have. …wäre auch in der Heterovariante nicht nach meinem Geschmack…

Dritter Film: Jetzt versuchte ich es mal mit härterem Material… Eine Gruppensexscene. Männer mit Männern in allen erdenklichen Konstellation und vor allem viele schöne steife Schwänze. Die meisten Männer genau mein Geschmack… doch das war ein Film für mich, das machte mich an… lies meine Finger wandern…doch auch Männer miteinander beim Sex können was Schönes sein… Da der Film sehr kurz war musste jetzt noch ein weiterer her…

Vierter Film: Ok diesmal nicht nur Männer sondern auch Frauen… zwei Männer, zwei Frauen und jeder trieb es mit jedem… und jetzt muss ich sagen das war genau mein Ding, besonders, die Scene mit dem MMF Sandwich. Das war auf alle Fälle mein Ding, so sehr das jetzt das ganze Wochenende mein Kopfkino auf Hochtouren läuft… Schade, dass mein Mann in diese Richtung nicht interessiert ist… Aber ich finde schon Wege, auch wenn es etwas länger dauert…

Schlussendlich muss ich sagen ja Männer beim Sex sind erregend… und vielleicht darf ich den Anblick auch einmal live erleben…

Ich danke Sascha für diese Frage, die mir so viel neues Kopfkino beschert hat und meinen Fantasien um eine schöne neue Spielart bereichert hat.

Wenn ihr mich auch zum Experimentieren bringen wollt stellt mir ruhig weiter Eure Fragen… ich freue mich auf sie…

Seltsam…

wie sehr ein einzelner kurzer Satz in einer Mail einen total wahnsinnig machen kann…

… kann mal einer das Kopfkino abschalten.

Jetzt kann ich den ganzen Samstagabend so tun als ob nichts wäre.

Meine Fernsteuerung…

Ich dachte eigentlich immer, dass ich sehr selbstbestimmt bin. Aber leider hat mir der letzte Monat gezeigt, dass das nicht so ganz stimmt.

Ich bin die Sklavin meiner Hormone!!!

Und das mir…die trotz ihrer sexuellen Neigen, nichts mit dem Sklaventum anfangen kann…

Aber erst einmal der Reihe nach…

… also ich teile die Mistviecher (Hormone) in drei Gruppen ein, die Bösen, die Neutralen und die Verrückten

  • Die Neutralen wirken ca. 80 % der Zeit auf mich, in dieser Zeit läuft mein Leben rund. Ich kann mir sicher sein das Entscheidungen die ich treffe meist die Richtigen sind. Und auch meine Emotionen sind (nennen wir es mal so) in einem normalen Rahmen. (Ich schreibe diesen Artikel übrigens gerade unter normalem Hormoneinfluss.)
  • Aber wehe eine der anderen Gruppen bekommt die Überhand. Besonders bei den Bösen Hormonen die sich rund um meine Tage bei mir einschleichen wird es fast selbstzerstörerisch. So hätte ich beinah beim letzten Mal meinen Lebenstraum hingeschmissen. Kritik gegenüber meiner Person, kann dann leicht zu einem ausgewachsenen Nervenzusammenbruch führen. Ich weis das ich was dagegen machen muss, weil ich sonst womöglich mal eine Entscheidung treffe, die ich nicht mehr Rückgängig machen kann und die ich wirklich bereuen werde. Nur eine Hormontherapie fällt für mich aus, da sich allein durch die Pille schon meine Persönlichkeit verändert. (Diese Externe Hormone könnten vielleicht als vierte Gruppe zählen. Ich habe einige Jahre mit der drei Monatsspritze verhüttet. Während dieser Zeit bin ich zu einem gefühlskalten asexuellen Wesen mutiert. Ich bewundere meinen Mann noch heute wie er diese Zeit durchgestanden hat). Die Alternative währen dann wohl Antidepressiver…Aber dann würde ich eine Fremdsteuerung durch eine andere ersetzen. Also werde ich versuchen die Hormone zu steuern in dem ich ein wenig darauf achte was ich esse und trinke. Kaffee, Schwarztee und Schokolade sollen die Wirkung nämlich verstärken und das durfte ich beim letzten Mal spüren. Eine Freundin von mir hat mir empfohlen es mal mit grünem Tee zu versuchen, da der ja eher beruhigt… Ein Versuch ist es wert, weil ansonsten ich in diesem Punkt nicht mehr weiter weis.
  • Die Verrückten sind im Gegensatz zu den Bösen harmlos, wenn auch für meine Umwelt ähnlich irritierend. Sie kommen immer gepaart mit meinem Eisprung. Sie machen mich rattig ohne Ende und führen dazu das ich drei Tage lang auf der Jagd bin. Da das nicht immer oder besser eher selten erfolgreich ist im Moment, muss mein Mann dann daran glauben. Wenn er merkt das es mal wieder so weit ist, dann bekommt er immer so einen leidenden Ausdruck… Naja auf alle Fälle dreht sich in meinem Kopf zu dieser Zeit alles um Sex.

Und so läuft das hier Monat für Monat. 2x drei Tage in denen ich nichts Produktives zustande bringe und immer Gefahr laufe mir auf der einen oder anderen Weise zu schaden.

Widersprüche

Eigentlich interessieren mich Männer mit Six-Pack und auch sonst ausgeprägten Muskeln nicht wirklich. Ich habe nicht das Bedürfnis sie anzuspringen, eigentlich eher das Gegenteil.

Aber wehe sie tragen die Rüstung eines römischen Legionärs oder sie sind ein Gladiator…

Auch ein griechischen Krieger würde ich nicht von der Bettkante stoßen.

Nur leider stehen meine Chancen sehr schlecht mal einem Habhaft zu werden mehr als schlecht…

Dafür bin ich wohl 2000 Jahre zu spät geboren. Also muss ich mich wohl darauf beschränken weiterhin diesem „Type Mann“ auf dem Bildschirm hinterher träumen. Angefangen hat das Ganze mit Lucius Vorenius und Tito Pullo aus der Serie Rom. Die beiden Schauspieler sind mir egal, haben eine eher geringe Anziehungskraft auf mich, aber wehe sie verwandeln sich in einen römischen Legionär… grrr…

Bei 300 fand ich die Jungs ja auch ganz nett, aber die Computergemachten Einheits Six-Packs waren dann doch nicht so ganz toll.

Aber so richtig getroffen hat es mich bei der amerikanischen Serie Spartacus – Blood and Sand. Die gibt es zwar bisher nur auf nicht ganz legalen Portalen im Internet mit deutschem Untertitel zu sehen. Aber wen interessieren bei solchen Männern und den Szenen schon die Dialoge. Bei der Serie ist sogar das Blut das fließt geil. Und das sage ich, die sich keine Arztserie anschauen kann ohne sich beim kleinsten Tropfen Blut die Augen zu zuhalten…

Diese Serie ist für mich besser wie jeder Porno. Gut es gibt ja auch fast genauso viel nacktes Fleisch und das auch noch in ästhetisch…

Ich freu mich schon die nächsten Tage soll die nächste Folge kommen.

Ich frag mich aber schon warum mich Muskeln so bei einem Mann nicht oder nur selten ansprechen aber ein antiker Held, der auch noch mit einem Schwert umgehen kann, das absolute Sexsymbol für mich wird. Ja ok ich habe schon sehr lange ein Faible für Geschichte, ich mache sie ja auch gerade zu meinem Beruf. Aber damit hat das nichts zu tun, denn auch ein Fantasieheld in der passenden Rüstung hat diese Wirkung auf mich. Ich bin schon des Öfteren mit einem seligen grinsen auf dem Gesicht aus dem entsprechenden Kinofilm gekommen. Und auch mein Mann hat schon die Nebenwirkung solcher Filme und Serien auf mich gelernt zu genießen.

Was passiert hier?

Ich bin irritiert. Mauern in meinem Kopf schwanken scheinen Einzustürzen. Neue Fantasien erscheinen. Ich will etwas, das ich eigentlich für mich ausgeschlossen habe.

Aber es ist Anziehungskraft da, es ist Neugierde da.

Es ist alt Bekanntes aber doch wieder ganz neu…

Naja mal sehen wohin es mich treibt…