Beobachtungen

Warum können Menschen nicht sie selber sein?

Warum muss immer mit dem Strom geschwommen werden?

Gibt es den keine eigenen Ideen mehr?

Immer wird kopiert und nachgemacht. Und das nicht nur im Allgemeinem, im Alltäglichen.

Jetzt wird schon versucht der Lebensweg anderer zu kopieren. Man will anders sein, hat aber keine eigenen Ideen. Aber, hey, die scheinen mit ihrem Weg ja glücklich zu werden. Das muss ich auch haben. Da wird nicht reflektiert, nicht auf eigene Bedürfnisse geschaut, sondern einfach kopiert. Und dann ist der Schreck groß, wenn es dann doch nicht funktioniert.

Eine offene Beziehung wie die unsere kann nur funktionieren, wenn sie von innen heraus kommt. Wenn es in der Natur beider Partner liegt. Aber eines ist eine offene Beziehung mit Sicherheit nicht, ein Trend, dem man folgen muss um In zu sein, um dazu zu gehören.

Und eines ist meine Beziehung auch nicht: die experimentier Fläche für andere, die es auch mal probieren wollen. Ich habe keine Lust später dafür verantwortlich gemacht werden wenn eine Beziehung an solch einem Experiment gescheitert ist. Ich bin inzwischen der Überzeugung, dass man es selber spürt ob man die Fähigkeit, seinem Partner eine gewisse Freiheit zu gönnen, hat. Und dann sollte man auch noch einen Partner haben der das genauso sieht. Ich bin sehr froh das ich für mich genau dieses Gegenstück gefunden zu haben.

Aber nicht nur die offene Beziehung scheint zu Zeit in Mode zu sein. Nein, das reicht oft nicht, es muss extremer, härter sein. Es wird gleich noch mit SM gepaart. Und es wird auch gleich als Lebensweg nach außen getragen. Ja , auch ich habe mal geglaubt es währe mein Ding, aber ich habe fest gestellt, das ich diese zwar genossen habe und es mit diesem Mann auch genau das Richtige war. Aber es war nichts für immer und ganz besonders in der Form nichts für meine Beziehung. Es gibt einfach einen Unterschied zwischen Neugierde und wahrer Neigung.

Und Neugierde habe ich noch auf vieles und vieles wird nach dem Ausprobieren seinen Reiz verlieren. Und es wird einige wenige Sachen geben, die bleiben werden. Aber eins habe ich in den letzten Jahren gelernt. Mein Weg ist so vielseitig, das ich nie einem Trend zum Opfer fallen werde, denn es wird immer nur eine Fassette von mir sein. Es gibt sowieso nur sehr wenige Menschen, die alle Seiten von mir kennen. Und so manches Mal kenne ich mich ja auch selber nicht und überrasche mich selber. Und ich glaube das diese Überraschen nie aufhören sollte, weil dann passiert nichts mehr neues. Und dann währe das Leben vorbei.

Advertisements