Erdbeertal macht selbst auferlegte Zwangspause…

Die Uni fordert ihren Tribut… ich fühle mich wie an den Schreibtisch gefesselt.

 Im Bett… naja Totehose nicht unbedingt, aber zurzeit ist der Kopf nicht frei für große Abenteuer.

Ich komme auch kaum noch dazu in anderen Blogs zu lesen. Und all ihr Lieben die auf eine Mail von mir warten…ich würd so gerne Antworten…aber irgendwie reicht die Zeit nicht für die Antworten die ihr verdient.

Aber es gibt einen Lichtblick… am 12.2 schreibe ich meine letzte Klausur. Dann habe ich Ferien, dann gibt es wieder mehr von mir…

Unter anderem auch noch den Bericht von der Titty Twister Party…

 Also vergesst mich nicht, ich komme wieder. Und ich freu mich drauf

Advertisements

Erdbeertal allein unterwegs!!!

Am zweiten Feiertag war ich nach langer langer Zeit mal wieder in der Disco. Nach über acht Jahren habe ich mir mal wieder meine alte Stammparty aus alten Zeiten besucht. Es war schon sehr erstaunlich was aus dieser alten Bunkerveranstaltung geworden ist. Die jetzige Lokation ist einfach nur genial statt Beton gibt es jetzt Stuck und Kronleuchter in einem alten Theater. Die Musik, ich bin mir noch nicht Sicher, aber ich habe getanzt und es mal wieder richtig genossen.

Und es ist schon erstaunlich wie sich die Männer verhalten wenn ihnen eine Frau begegnet die offensichtlich alleine unterwegs ist. Da gibt es die, die nur scheu schauen, vollkommen uninteressant, und dann die anderen die einem Blickkontakt auch standhalten können. Und es ist erstaunlich wie schnell sich jemand findet der einem etwas ausgibt nur weil man mal lieb gelächelt hat.

Naja und eigentlich wollte ich diesen Abend nur tanzen gehe mich ein wenig vom Familienstress der Festtage ablenken. Viel mehr hatte ich eigentlich nicht mit diesem Abend vor.

Aber ich kann es ja nicht lassen zu flirten und ein wenig zu schauen wie den mein Marktwert so ist (eine kleine Macke von mir). Und dann war er da, genau mein Fall, Mann im Rock. Nach dem ersten blickkontakt, war klar das das Interesse von beiden Seiten kam. Nach wenigen Worten die folgten haben wir uns auch schon geküsst. Nach dem wir noch ein wenig getanzt und geknutscht haben gingen die Hände auf Wanderschaft, zunächst noch ganz brav über der Kleidung, aber recht bald öffneten sich bei mir die ersten Knöpfe. Als es immer heißer wurde, haben wir uns eine etwas ruhigere Ecke zurückgezogen. Dort suchten unsere Hände sehr schnell die Haut unter der Kleidung des anderen. Nicht nur meine Weste öffnete sich sondern auch ein Knopf nach dem anderen meiner Bluse. Irgendwann war meine Bluse auch kurz ganz offen, das Auge will ja auch befriedigt werden. Aber auch meine Hände wurden neugieriger und suchten sich einen Weg in den Rock, nach einem kurzen Moment des Zottelns fand meine Hand dann den Weg zu einem schönen großen und prallen Schwanz. Den ich erst einmal ein wenig Platz verschaffte aber trotz allem war der Platz für meine Hand etwas beengt, aber trotzdem habe ich mein bestes gegeben um dem Rockträger ein wenig Freude zu machen, was mir wohl auch gelungen ist weil es recht bald schön feucht auf meiner Hand wurde. Als ich irgendwann meine Hand wieder aus dem Rock zog, leckte er mir sein Sperma von der Hand was mich sehr anmachte.

Leider hatte ich an diesem Abend eine sehr enge Hose an, die leider wenige Möglichkeiten bot. Aber ich habe an diesem Abend meine benötigte Ablenkung bekommen. Und vielleicht wird es aber auch noch eine Wiederholung oder Weiterführung, die Mails die wir uns schreiben sind da schon recht vielversprechend…