Guten Rutsch…

Die Idee einer Sylversterparty hat sich ja irgendwie erledigt…
Also werden heute zu dritt die Nacht zu Fotos machen nutzen…
Einen Rückblick auf 2017 wird es von mir nicht geben, den mit dem Ende des Jahres, endet auch mein altes Leben. Denn dank meines jetzt gerade Ex-Chefs muss jetzt alles etwas schneller gehen…
Was für Euch aber auch heißt, Ihr werdet wohl 2018 etwas öfter von mir hören…
Ich freu mich auf ein stressig, geiles, lustiges 2018 mit hoffentlich vielen tollen Überraschungen.
Guten Rutsch
Advertisements

Alles einmal neu gedacht…

Ich habe keine Lust mehr mich zu verstellen!
Ich muss einfach ehrlich zu mir und dem was ich bin stehen!
Ich spiele kein Schauspiel mehr für Euch!
Ich erforsche meine Sexualität nochmals neu und bin dabei endlich auch mal ehrlich zu mir selbst!
Ich stehe für mich und meine Liebsten ein und kämpfe wie eine Löwin!
Ich nehme mein Leben in die eigenen Hände!
Und es tut so gut!
Alles wird neu in den nächsten Monaten!
Ich werde alle Altlasten beseitigen!
Dann bin ich frei zu sein wer ich bin!
Ich will mein Leben zurück!
Ich will so Leben wie ich will!
Und keiner kann mich aufhalten!

Mal wieder was neues…

Irgendwann habe ich mich aus einer Laune heraus, mal bei einer Sexstudie beworben…
… jetzt bin ich doch glatt angenommen worden.
Jetzt darf ich zum Wohle der Wissenschaft Pornos mit Sensor in der Pussy schauen.

Rückblick

Irgendwie gab es mal wieder eine längere Blogpause.
Aber was soll ich hier schreiben wenn das Leben sich von seiner arschigen Seite zeigt.
Angefangen hat alles mit neuen Wohnzimmerfenstern. Da versuchte ein Bauarbeiter (2 Köpfe größer, doppelt so breit und sicher 3 mal so schwer wie ich) mich durch anschreien dazu bringen zu wollen eine Blankoabnahme zu unterschreiben. Aber ich bin ja stur auch wenn ich echt Angst hatte. Aber sie haben schlampige Arbeit geleistet und mir meinen geliebten Wohnzimmerschrank angemackt.
Seit dem hole ich mir immer Verstärkung wenn der Vermieter Handwerker ankündigt.
Völlig am Ende war ich als uns im Frühjahr der Einbau einer neuen Heizung angekündigt wurde. Erstmal hatten wir fast das ganze letzte Jahr schon Baulärm im Haus und dann noch mehrere Tage Bauarbeiter im Haus.
Am liebsten wäre ich sofort ausgezogen.
Aber das Projekt zurück in die Heimat hat sich ja auch auf unbestimmte Zeit verschoben.
Aber dazu die Tage mehr, jetzt kommt meine Bahn gleich am Arbeitsort an.

Start in die Woche

Wie könnte die Woche besser beginnen als mit dem Betrachten der Spuren des Wochenende auf meinem Körper.
Wenn einen eine Begegnung zurück ins Leben schmeißt.

Fetisch…

Am Kafreitag kamen ja die neuen Seile das erste Mal zum Einsatz. Das ganze fand auf einer SM/Fetischparty statt. Im ersten Moment die typisch weiblich Schockstarre: “ was ziehe ich bloß an?“. Dann die erste Idee, du hast doch damals für das Umbra et Imago Konzert einen Lackrock genäht. Aber irgendwie zu 100% hat er mich nie Überzeugt. Und auch später wärend meines Jobs im Swingerclub habe ich ab und an mal eine kurze Lackhose oder einen Lackminirock getragen, aber irgendwie bin ich mit dem Material nie warm geworden.
Ok ich habe also Klamotten, die jeder direkt als „Fetischkleidung“ erkennt weil sie das Klische erfüllen, sie sind aber weit weg von ich fühle mich wohl oder gar sie tun mir gar gut…
Also nochmal von vorne war angesagt. Also was ist Fetisch eigentlich, nach dem studieren des entsprechenden Eintrags bei Wikipedia war ich genauso schlau wie vorher. Also bei mir gehört mehr als ein Material dazu um sexuell erregt zu werden… Sprich einen Material Fetisch habe ich nicht. Aber ich habe Stoffe die ich lieber trage als andere. Und da sind ganz dünne weit schwingende Stoffe ganz weit oben dabei. Und genau, mein lieblingskleid ist genau aus diesem Stoff und durchsichtig.
Damit stand dann die Entscheidung fest. Ich trage mein Lieblingskleid, das zwar keinem Fetisch-Klische entspricht aber in dem ich mich immer wohl fühle obwohl es nichts verbirgt. Das Rot ist und nicht Schwarz und was mich zu einem  bunten Fleck machen wird.
Und was soll ich sagen, es war die beste Entscheidung die ich treffen konnte.
Zusammen mit den neuen Seilen die Ideale Kombination. Schleife auf Kleid liegt am Boden und ich bin bereit für die Seile. Zurück an der Bar hatte ich so aber etwas zu drüber ziehen, ich bin und bleibe eine Frostbeule, ohne das Werk meines Erdenbärs zu verstecken.
Außerdem tut es immer noch verdammt gut zu hören wenn anderen das Keid gefällt ;).
Und ansonsten sitze ich wieder mal im Bus und bin auf dem Weg zum Ort des Geschehens, aber wegen übler Verspätung werde ich wohl heute auf die Seile verzichten müssen.

Frustbeitrag

Jetzt sitze ich mal wieder alleine im Bus in Richtung Süden, Heimat mag ich gar nicht mehr schreiben, den die habe ich gerade verlassen. Und damit auch meinen Erdenbär und den Rest der Familie…
Aber eigentlich sollte ich garnicht in diesem Bus sitzen sondern in einem Auto, eigentlich hatte ich eine Fahrt bei Blablacar gebucht. Aber der Fahrer meinte ja die Fahrt zwei Stunden vorher stornieren zu müssen. Begründung „Es ist ihm etwas dazwischen gekommen“ solche Meldungen sorgen bei mir nicht unbedingt für eine entspannte Stimmung, vor allem nicht wenn ich am nächsten Morgen arbeiten muss.
Aber das scheint momentan sehr Trend zu sein bei Blablacar, den auch die Fahrt war nur der Ersatz für eine Fahrt die am Samstag storniert wurde. Aber der Fahrer fürchtete wohl um seine Existenz bei Blablacar, den er schrieb mir doch glatt einen SMS das die Fahrt nicht statt finden würde und ich sie stornieren sollte. Aber da habe ich mich dann doch mal geweigert, den dann hätte ich die Buchungsgebühr nicht zurück bekommen. Ich musste ihm erst drohen das ich ihn wegen Betrugs bei Blablacar melde, dann kam die Stornierung von seiner Seite.
Klar kann immer mal etwas dazwischen kommen, aber so, das kann ich menschlich nicht nachvollziehen. Und mit jeder ausgefallenen Fahrt ist der Spass ja auch teurer geworden. Ich bezahle jetzt mehr als das doppelte als was ich bei der rechtzeitig und früh gebuchten Fahrt bezahlt hätte.
Aber es passt ja momentan ganz wunderbar in mein Leben, kaum ist ein Ärgernis aus dem Weg geräumt kommen zwei neue aus den Ecken gekrochen.
Naja, aber wenigstens habe ich im Bus mehr Platz und sogar einen Tisch und einen Fensterplatz.
Und irgendwie habe ich auch schon wieder ein Grinsen auf dem Gesicht, den Donnerstag um diese Zeit sitze ich schon wieder in einem Bus in die Gegenrichtung und hoffe das er schnell ankommt und ich so noch zu meinem Erdenbär und den Seilen auf den Tüddeltreff komme…