Die SM-Party

Dieses Thema habe ich für mich selber schon ewig als erledigt abgehakt. Nun hatte ich allerdings das zweifelhafte Glück auf einer solchen Party arbeiten zu dürfen.

Ok, einen großen Teil der Zeit konnte ich eine Tür zwischen die „Feierwütigen und mich schließen. Aber ab und an musste ich mich schon mal unter das Volk mischen. Und da ich ja nun meist ein ganz umgängliches Wesen bin, habe ich dann auch immer ein freundliches Lächeln im Gesicht. Und ich muss sagen es ist mir schwer gefallen, dies über den ganzen Abend durch zu halten. Es ist schon schwierig freundlich zu lächeln wenn es bis auf 1-2 Ausnahmen niemand erwidert. Sondern eher das Gegenteil war der Fall, wenn ich in die Gesichter schaute sah ich dort nur Irritation. Das ist schon ein seltsames Völkchen. Ich werde nie verstehen warum man nicht lachen darf wenn man BDSM betreibt.

Was mir weiter aufgefallen ist, das die Szene wohl ohne Lästern nicht leben kann. Ok, auch ich kann mir manchmal den einen oder anderen Spruch nicht verkneifen, aber das was ich an diesem Abend immer wieder hören musste ging gar nicht. Jeder ist davon überzeugt, dass nur er den einzigen wahren Weg des BDSM kennt und dann wird sich darüber lustig gemacht was die anderen treiben. Soviel von der immer geforderten Toleranz…

Es gab aber auch einige Situationen, die mich als Außenstehende zum Schmunzeln gebracht haben.
Wenn man so aus der Küche stürmt, dann ist man es ja gewohnt, dass der Gang voller halbnackter Menschen ist. Aber das ein Hüne von einem Mann von seiner „Herrin“ vor dem Spiegel abgestellt worden ist und bis auf ein Halsband und einen metallenen Cockring nichts trug, irritiert einen dann doch. Auf meinem Rückweg in die Küche durfte ich dann, beladen mit einem Stapel Geschirr, feststellen das der Cockring seine Wirkung tat und das ein Schwanz beachtlicher Größe in meinen Laufweg ragte.
Ein anderes Mal als ich mir meinen Weg über den Flur bahnte, bin ich über einen menschlichen Hund gestolpert. Der wurde dort von seinem Frauchen mit einem Gummiespielzeug auf einer Hundedecke abgelegt. Das Frauchen war allerdings sehr nett und verlegte ihr Haustier sofort, als ich sie darauf aufmerksam machte, dass der gewählte Platz doch etwas ungünstig ist.

Bis auf den Mangel an dem Zeigen von Vergnügen, war das Publikum sehr freundlich und zuvorkommend zu uns Angestellten. Aber wie es so ist, einige besonders „dominante“ Exemplare kannten den Unterschied zwischen dem Team und ihren „Sklaven“ nicht.
Nein ich werde niemanden vor die Füße fallen nur weil ich sein benutztes Handtuch wegtragen darf. Er war sichtlich irritiert als ich ihm seinen feuchten Lappen vor die Brust geklatschte und ihm den Weg zum nächsten Wäschekorb zeigte.
Und Nein, ich finde es auch nicht lustig wenn man mir ungefragt im Vorbeigehen auf den Arsch schlägt.
Und auch Nein, ich reagiere auch nicht unbedingt mit devotem Augenklimpern wenn man mich als „Putzsklaven“ betitelt.

Was mir allerdings den Abend versüßt hat war die Musik, die die beiden DJ´s an diesem Abend machten. Endlich mal kein House…
… ärgerlich nur wenn man davon nichts mitbekommt, weil man den Abend zum größten Teil in der Küche verbringen durfte.

Woche 8

So dann war ich wieder beim Frauenarzt inklusive Vorsorge und Impfung… meine Zyste am linken Eierstock ist etwas kleiner geworden aber nach wie vor da… und da sie mich nicht stört und auch keine Schmerzen verursacht, wird sie auch erst mal da bleiben. Bevor ich mich in Krankenhaus lege mit allem drum und dran muss es schon einen guten Grund geben.

Ansonsten ist es sehr nervig wenn sich herausstellt, dass eine Krankheit nur im Kopf stattfindet und dort von der eigenen Mutter eingepflanzt worden ist… Naja wenigstens hab ich jetzt raus was es ist…

Sex: Dank dem verhalten meiner Mutter war ich so mies drauf am Wochenende das mir jede Lust vergangen ist… dies hat sich aber sofort gelegt nachdem wir wieder zuhause waren…

Das Beste: Das Teamwork zwischen mir und meinem Erdbärn…

Das Nervigste: Merken wie langsam das Geld ausgeht und immer noch kein Job in Sicht ist.

Woche 7

Das war jetzt also die erste Packung Pille… ich bin schon mit einer zweifelhaften Laune in das Projekt gegangen… und ich bin noch immer nicht Sicher was ich von dem ganzen Halten soll… bin ich noch dieselbe und wen mir was auffällt ist das Ganze dann von der Pille ausgelöst oder hat es eine andere Ursache… Momentan gibt es auch einiges an Stress von außen und auch sonst ist Momentan einiges los…

Ende dieser Woche ist der nächste Termin bei meinem Frauenarzt da ich werde mir ein Rezept für die Pille geben lassen…

Wirklich klasse finde ich das ich kaum noch Blute… meine kosten für Tampons sind um 90% gesunken…  das ist doch was…

Irgendwie wachsen gerade mein Brüste… so langsam wird es mir damit unheimlich… das erste Wachstum vor der Pille lässt sich relativ leicht erklären… bei 8 Stunden schaufeln am Tag da wächst auch der Brustmuskel… aber wieso wachsen sie weiter auch wenn der Job jetzt seit 5 Wochen durch ist… hmm… es ist jetzt so weit das der so lange gesuchte BH jetzt fast schon zu klein ist… soll das ganze jetzt also schon wieder los gehen…

Das Beste: Ich zusammen mit meinem Erdbär in Berlin. Ganz seriös auf einem Kongress. Naja und da ich mal wieder zu geizig war habe ich ein Zimmer in einem Hostel gemietet. Nach dem betreten des Zimmers wusste ich dann auch warum wir zu zweit für zwei Nächte genauso viel bezahlt haben wie die anderen für eine Nacht pro Person… das gebuchte Doppelbett entpuppte sich als ein Stahletagenbett… der Durchlauferhitzer der Dusche verwandelt den Flur in ein Aquarium. Damit wurden die Abende entsprechend länger weil Lust ins Hotel zu gehen hatten wir nicht wirklich. Und so waren wir wirklich nur zum schlafen im Hostel… und die Matratzen haben wir einfach nebeneinander auf den Boden gelegt… Bei der Abreise haben wir dann auch erfahren das das Hostel zum 1.3. dicht gemacht wird… das erklärte dann auch einiges…

Am zweiten Abend haben wir uns dann etwas Besonderes gegönnt und sind in die kleine Nacht Revue gegangen… aber dazu gibt es mehr bei meinem Erdbärn…

Sex: ja läuft macht Spaß, aber leider Momentan nicht sehr regelmäßig… ich bin zurzeit ein Murmeltier und gehe einfach früher als mein Erdbär ins Bett…

Das Beste: Eindeutig das Wochenende in Berlin… es war einfach nur motivierend, wir hecken lauter neue Ideen aus… jetzt muss ich nur noch jemanden finden der mir diese finanziert…

Das Nervigste: wenn das mit der Jobsuche so weiter geht, bin ich bald wirklich so weit und geh zu einem bekannten Fast-Food-Versorger…

Es gibt nur einen

Es gibt nur einen Troll den ich in meinem Leben dulde…

Für diesen habe ich sogar eine Adoptionsurkunde… und er sitzt in meinem realen Leben in meinem Bücherbord und ist an allem Schuld an dem in diesem Haushalt sich sonst niemand verantwortlich fühlt… ansonsten ist er von sehr freundlichem Charakter…

Also genau das Gegenteil von all den Trollen die sich so im Internet tummeln… die der Meinung sind über andere zu urteilen,… die meinen ihre Minderwertigkeitskomplexe an anderen Menschen auslassen zu müssen… die ihr kleines Ego versuchen auf Kosten anderer zu puschen…

Mir war schon vor vier Jahren klar als ich diesen Blog gestartet habe… erstaunlicher Weise hatte ich bis vor wenigen Monaten vor diesen Geschöpfen meine Ruhe… dann tauchten plötzlich erste missgünstige Kommentare auf…

Aber… was soll´s gibt da eine tolle Funktion „verschieben in Spam“ und tschüss…

Für mich ist alles was ich im Internet betreibe eigentlich nur ein Spiel, ich bin nicht wirklich auf die Menschen angewiesen mit denen ich hier kommuniziere… wichtig sind mir nur die Menschen aus meinem realen Leben und die wenigen die es geschafft haben aus der für mich 2 dimensionalen Virtualität ein wirkliches reales Gesicht zu bekommen… wenn ich von diesen Menschen Kommentare bekomme freue ich mich immer sehr und es fällt mir auch viel leichter die feinen Töne zwischen den Zeilen zu lesen…

Ich freue mich auch über Kommentare von mir unbekannten… besonders über die netten, lobenden aber auch über kritische… nur wenn es beleidigend wird oder nur so von Missgunst durchdrungen ist dann finden sie ohne weiter Beachtung ihren Weg in den virtuellen Papierkorb…

Wie gesagt ich füttere nur einen Troll… und alle anderen…

Woche 6

Ja es läuft gut… Mit der Unterstützung meines Erdbärn habe ich jetzt ein weiteres medizinisches Problem angegangen und ich muss sagen auch das läuft gut…

Eventuell bin ich Momentan etwas launisch… jetzt weiß ich nur nicht ob es an den Hormonen liegt oder das wir mal wieder zu viel aufeinander sitzen…

Noch zwei Tage und dann ist die erste Packung durch… mal sehen wie es dann weiter geht…

Sex: Momentan eher selten… das liegt aber eher daran das der Erdbär und ich momentan zu unterschiedlichen Zeiten ins Bett gehen… und dabei werde ich doch so gerne geweckt… das ist eigentlich auch mal ein Thema…

Das Beste: Wenn sich zeigt das es eine gute Idee ist eine bestimmte Idee weiter zu verfolgen.

Das Negativste: Wenn man Stunden über Stunden in ein Projekt investiert, nur um dann zu erfahren, dass die Ausrichtung jetzt doch eine ganz andere ist und alles was man bisher gemacht hat nur noch für die runde Ablage genügt…

Zwei Leben…

Irgendwie finde ich es immer schade das es im Leben so viele Momente und Orte gibt an denen ich mir auf die Zungen beißen muss…

Ach wie gerne würde ich auf so manche Steilvorlage mit einem passenden Spruch antworten…

Wie gerne würde ich auf so manche Statusmeldung bei Facebook eine Antwort schreiben…

Aber ich weiß auch das es genug Menschen in meinem Leben gibt die meine Lebensweise nicht tolerieren würden… und ja es kotzt mich an darauf Rücksicht zu nehmen

Aber ich trage nicht nur Verantwortung für mich sondern auch für den Rest meiner Familie.

Und somit lebe ich zwei Leben…

Entjungfert

Habe ich am Samstag ein Stück Titan… natürlich nicht irgend ein Stück Titan… ein ganz bestimmtes, an einem ganz besonderen Menschen befestigt… Im Mund schon genossen, so durfte ich es jetzt auch tiefer in mir Spüren…und es spielte Melodie in mir… nicht leise sondern laut und fordernd…

Ein Gefühl das Bleibt… das Bilder in meinem Kopf zaubert… Ein Gefühl, das mich am liebsten schreien ließe…“ Ich will MEHR!“