Kopfkino zur Nacht…

Gut Ihr habt es nicht anders gewollt… hier eine meiner Fantasien…

Dieses Bild habe ich vor Ewigkeiten bei Schmelzpunkt gefunden und es geht mir einfach nicht aus dem Kopf.

Bevor mir dieses Bild begegnet ist, sah ich mich immer mit verbundenen Augen mehreren Männern ausgeliefert. Jetzt hat das Foto neue Bilder und Ideen in meinen Kopf gebrannt.

Ich liege nackt auf dem großen Bett als sich die Tür öffnet und drei Männer, in Anzug und mit Augenbinde, werden herein und an mein Lager geführt. Jeder wird an seinen Platz gebracht und kann sich auf den Rand des Bettes setzen. Einen Moment lang sitzen sie unschlüssig um mich herum, nicht sicher was gerade mit ihnen passiert. Sie wissen, das sie von einer Frau erwartet werden. Dann beginnen sie fast gleichzeitig, erst einmal sehr zögerlich zu ertasten was sie erwartet. Vorsichtige Finger berühren mich, streichen über meine Haut, erkunden mich, finden fremde Hände, schrecken zurück, sind neugierig. Ich spüre und sehe wie die Männer von der Situation in den Bann gezogen werden. Nach und nach trauen sich die Hände, die Finger mehr, greifen fester zu, trauen sich in Gebiete vor die erst noch ausgespart worden sind. Immer sind jetzt eine oder zwei Hände zwischen meinen Beinen und steigern meine Lust, meine Gier. Und wenn ich mir die Männer so anschaue ist auch dort drei Mal Lust, Gier und Geilheit, die nur darauf wartet freigelassen zu werden. Dies steigert meine Lust so weit, das ich nicht mehr passiv bleiben mag. Ich ziehe den ersten zu mir sitzenden zu mir runter, küsse ihn und lasse meine Hände wandern über seine Brust zu seinem Schritt gleiten. Mir entfährt ein Stöhnen als ich spüre was mich dort erwartet. Meine Lust auf Haut lässt mich die Knöpfe eines Hemdes öffnen. Meine Finger gleiten darunter und ich gleite mit meinen Fingern über die jetzt vor mir liegende nackte Haut. Einen Moment lang betrachte ich die wohlgeformte Brust. Ich knie mich hin küsse die Männer nach einander voller Gier. Meine Finger öffnen ungeduldig Hemdknöpfe. Schnell verstehen die drei was ich will. Das erste Hemd fällt zu Boden, ich schmiege mich an den nackten Oberkörper küsse, drücke meinen Hintern an den harten Schwanz hinter mir. Dieser presst sich fordernd an mich. Die Hände der Männer greifen fordernder nach mir. Meine Brüste werden fest geknetet. In mir befinden sich schon mehrere Finger die mich fordernd ficken. Ich winde mich unter all den Berührungen und will jetzt definitiv mehr. Ich schaue mich um und entscheide mich für die größte Beule in einer der Hosen. Auf allen Vieren näherte ich mich ihr öffne die Hose und nehm den harten Schwanz direkt in den Mund. Der Mann zu dem Schwanz stöhnt hörbar auf und nimmt meinen Kopf in seine Hände und fickt meinen Mund. Meine Haltung animiert die anderen Beiden dazu…

Und jetzt geht es nicht mehr wirklich weiter… schon die letzten Sätze gefallen mir nicht wirklich… wer kann mir erzählen wie mein Kopfkino zu Ende geht… oder was stellt Euer Kopf bei dem Bild mit Euch an…

Advertisements